Suche

In Zeitraum suchen
 
Anzahl der Ergebnisse

Mit dem 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf und dem VfL Bochum haben sich weitere vier Vereine der 1. und 2. Bundesliga dazu entschlossen, auf Initiative der

Im Rahmen eines Empfangs für die Soldatinnen und Soldaten von Israeli Air Force und deutscher Luftwaffe im nordrhein-westfälischen Innenministerium hat Minister Herbert Reul die Zusammenarbeit der

  • Artikel
  • 08.12.2021

Am 5. Oktober stellte die Europäische Kommission erstmals die „Strategie der Europäischen Union zur Bekämpfung von Antisemitismus und zur Förderung jüdischen Lebens“ für das kommende Jahrzehnt vor. Ausschlaggebend hierfür war die besorgniserregende Zunahme von Antisemitismus in Europa und weltweit.

  • Artikel
  • 06.10.2021

Antisemitische Gewalttaten nehmen in Deutschland kontinuierlich zu, so die traurige Statistik. Nicht zuletzt angeheitzt durch die sogenannten „Querdenker“ während der Corona-Pandemie, verbreiten sich judenfeindliche Verschwörungsmythen in den Echokammern des Internets. Der vereitelte Anschlag auf die Synagoge in Hagen ist nur das jüngste Beispiel einer alarmierenden Entwicklung.

  • Artikel
  • 01.09.2021

Um Schulen in ihrer Präventionsarbeit zu unterstützen, soll das Thema Antisemitismus in der Schule wissenschaftlich besser erforscht werden. Dazu wurde 2020 zusammen mit dem Schul- und Bildungsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen und der Ruhr-Universität Bochum das Forschungsprojekt „Antisemitismus als soziales Phänomen in der Institution Schule“ initiiert.

  • Artikel
  • 04.05.2021

Die Hiphop-Kultur ist derzeit die größte und wichtigste Jugendkultur. Im Gangsta-Rap lässt sich seit längerer Zeit beobachten, dass auch ein hypermaskuliner Körperkult, autoritäre Machtfantasien sowie Heroisierungs- und Martialitätsvorstellungen zentrale Motive der Selbstinszenierung der meist männlichen Künstler bilden. Diese vermitteln in ihren Liedern, Musikvideos und Stellungnahmen in sozialen Netzwerken seit einigen Jahren auch sexistische und antifeministische Rollenbilder, autoritäre Moral- und Gesellschaftsvorstellungen sowie verschwörungsideologische und antisemitische Interpretationen globaler Herrschaftsverhältnisse.