Rund 5,1 Millionen Euro extra aus dem Sofortprogramm des Bundes für attraktive Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen
Bild Bahnhof Haltestelle ÖPNV

Rund 5,1 Millionen Euro extra aus dem Sofortprogramm des Bundes für attraktive Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen

20. August 2020

Schnelle Schönheitskur für 18 Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen

18 Bahnhöfe in ganz Nordrhein-Westfalen werden noch dieses Jahr aufgefrischt. Die 5,1 Millionen Euro dafür kommen aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen und werden der Deutschen Bahn zur Verfügung gestellt.

 
Das Ministerium für Verkehr teilt mit:

18 Bahnhöfe in ganz Nordrhein-Westfalen werden noch dieses Jahr aufgefrischt. Die 5,1 Millionen Euro dafür kommen aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung zur Stärkung der deutschen Wirtschaft und Bekämpfung der Corona-Folgen und werden der Deutschen Bahn zur Verfügung gestellt. Mit dem Geld sollen zum Beispiel Boden- und Treppenbeläge ausgetauscht, Sitz- und Wartemöglichkeiten ergänzt werden. Außerdem wird das Geld für mehr barrierefreie Zugänge ausgegeben. Das Programm stützt zugleich kleine und mittlere regionale Handwerksbetriebe.
 
„Diese zusätzliche Finanzspritze zur schnellen Schönheitskur unserer Bahnhöfe kommt genau richtig“, sagte Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen. „Deutschland muss wieder Bahnland werden. Dafür müssen unsere Bahnhöfe gute Orte sein. Das macht Bahnfahren für Pendler und Reisende noch attraktiver.“
 
Bundesweit werden in diesem Jahr 167 Bahnhöfe attraktiver. Dafür stellt der Bund der Deutschen Bahn insgesamt 40 Millionen Euro zur Verfügung.
 
Mit dem Sofortprogramm werden unter anderem folgende Arbeiten gefördert:
 

  • Austausch von Wand-/Bodenbelägen, Anstrich und Fassaden
  • Erneuerung von Treppen, Zugängen, Zäunen und Dächern
  • Ergänzung von Sitz- und Wartemöglichkeiten
  • Beseitigung von Graffiti und weiteren Vandalismus-Schäden
  • Erweiterung von Informationsangeboten für Reisende
  • Weiterer Ausbau der Barrierefreiheit
  • Energetische Sanierung, z. B. Umrüstung auf LED-Beleuchtung oder Austausch von Heizungsanlagen

 
Die Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen, die von der Corona-Soforthilfe profitieren, sind: 
 
Altenbeken
Bielefeld Hbf
Duisburg Hbf
Düsseldorf Hbf
Düsseldorf-Hamm
Essen Hbf
Gelsenkirchen Hbf
Grevenbroich
Hagen Hbf
Haltern am See
Kaldenkirchen
Köln Hbf
Krefeld Hbf
Listerscheid
Schalksmühle
Recklinghausen Hbf
Siegen Hbf
Wesel
 
Reisende und Besucher sollen schon ab Jahresende von höherer Aufenthaltsqualität und besserer Information profitieren.
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.