Einrichtung und Ausstattung digitaler Modell-Klassenzimmer
28. Januar 2020

Ministerin Gebauer: Wir fördern die Einrichtung und Ausstattung digitaler Modell-Klassenzimmer

Land stellt eine Million Euro für Kommunale Medienzentren zur Verfügung

Wie kann moderner Unterricht in einer digitalisierten Welt aussehen? Welche Möglichkeiten bieten eigentlich Smartboards? Und wie können Tablets in der Schule pädagogisch sinnvoll eingesetzt werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur Digitalisierung bekommen Lehrerinnen und Lehrer von landesweit 180 Medienberaterinnen und Medienberatern in den 53 Kommunalen Medienzentren.

 
Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Wie kann moderner Unterricht in einer digitalisierten Welt aussehen? Welche Möglichkeiten bieten eigentlich Smartboards? Und wie können Tablets in der Schule pädagogisch sinnvoll eingesetzt werden? Antworten auf diese und viele weitere Fragen zur Digitalisierung bekommen Lehrerinnen und Lehrer von landesweit 180 Medienberaterinnen und Medienberatern in den 53 Kommunalen Medienzentren. Um dort digitale Modell-Klassenzimmer einzurichten, auszustatten und zu modernisieren, stellt das Land den kommunalen Schulträgern insgesamt eine Million Euro zur Verfügung. Schulministerin Yvonne Gebauer erklärte: „Beste Bildung braucht beste Bedingungen. Dazu gehören neben moderner Ausstattung und innovativen Konzepten auch bestmöglich qualifizierte Lehrkräfte. Die Kommunalen Medienzentren sind Versuchslabore, in denen sich unsere Lehrerinnen und Lehrer unter realistischen Bedingungen mit neuer Technik vertraut machen und Unterrichtsideen ausprobieren können. Gemeinsam mit den Schulträgern machen wir unsere Lehrkräfte und Schulen fit für die Digitalisierung.“
 
Das Geld können die Kreise und kreisfreien Städte in die Einrichtung und technische Ausstattung ihrer Kommunalen Medienzentren investieren. So sollen vor Ort digitale Modell-Klassenzimmer auf Höhe der Zeit entstehen, in denen Lehrkräfte zu allen Fragen rund um das Lehren in der digitalisierten Welt beraten werden. Darüber hinaus können die Mittel auch für mobile verleihbare Technik (zum Beispiel Tablets) eingesetzt werden, mit denen die Lehrerinnen und Lehrer an ihren Schulen digitale Lernsituationen erproben können. „Die Kommunalen Medienzentren sind Ausgangs- und Ankerpunkt für die Digitalisierung unserer Schulen und Innovationstreiber für modernen Unterricht“, so Ministerin Gebauer abschließend.
 
Mehr Informationen finden Sie hier: www.medienberatung.nrw.de
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Vorderseite des Gebäudes des Ministerium für Schule und Weiterbildung
Pressestelle des Ministeriums für Schule und Bildung

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.