Erfolgreiche digitale Start-ups: Die ersten zehn Finalisten für den Landespreis OUT OF THE BOX.NRW 2021 stehen fest

Erfolgreiche digitale Start-ups: Die ersten zehn Finalisten für den Landespreis OUT OF THE BOX.NRW 2021 stehen fest

31. März 2021

Minister Pinkwart: Unser Wettbewerb schafft noch mehr Sichtbarkeit für digitale Start-ups aus Nordrhein-Westfalen

Mit dem Wettbewerb OUT OF THE BOX.NRW (OOTB) identifiziert das Wirtschafts- und Digitalministerium digitale Start-ups aus Nordrhein-Westfalen, die unkonventionell und einzigartig, also „OUT OF THE BOX“ denken und handeln. In der Nominierungsphase sind knapp 100 Start-ups aus dem ganzen Land vorgeschlagen worden, 48 von ihnen haben die Bewerbungskriterien erfüllt und eine Bewerbung eingereicht.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit:

Mit dem Wettbewerb OUT OF THE BOX.NRW (OOTB) identifiziert das Wirtschafts- und Digitalministerium digitale Start-ups aus Nordrhein-Westfalen, die unkonventionell und einzigartig, also „OUT OF THE BOX“ denken und handeln. In der Nominierungsphase sind knapp 100 Start-ups aus dem ganzen Land vorgeschlagen worden, 48 von ihnen haben die Bewerbungskriterien erfüllt und eine Bewerbung eingereicht. Beim anschließenden Online-Voting haben die nominierten Start-ups ihre Communities aktiviert, um so möglichst viele Stimmen für den Einzug ins Finale am 1. September 2021 zu sammeln. Parallel bewertete eine Fachjury alle Nominierten. Nun steht fest, welche zehn Start-ups auf direktem Weg in das Finale einziehen und um insgesamt 50.000 Euro Preisgeld kämpfen.
 
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Unser junges, schnell wachsendes Start-up-Ökosystem ist auch in Zeiten der Corona-Pandemie hoch aktiv und eng vernetzt. 48 qualifizierte Bewerbungen für den OOTB sind dafür ein eindrucksvoller Beleg. Wir wollen die internationale Strahlkraft dieser innovativen Start-ups und ihrer Ökosysteme erhöhen und unser Bundesland bis 2025 in die Top 10 der europäischen Start-up-Regionen führen. Der OOTB ist ein Sprungbrett, um den digitalen Start-ups aus Nordrhein-Westfalen national und international zu noch größerer Sichtbarkeit zu verhelfen.“
 
Bei der Online-Abstimmung über www.outofthebox.nrw hatten rund 4.500 Menschen für ihr Lieblings-Start-up gestimmt. Parallel bewertete eine Fachjury die Nominierten. Damit stehen nun zehn der insgesamt zwölf Start-ups für das OOTB-Finale fest:
 

  • Cargoboard GmbH & Co. KG, Paderborn
  • Clinomic GmbH, Aachen
  • ENLYZE GmbH, Köln
  • GREENbimlabs GmbH, Aachen
  • IconPro GmbH, Aachen
  • Lumoview Building Analytics GmbH, Köln
  • sentin GmbH, Bochum
  • Tremaze UG (haftungsbeschränkt), Dortmund
  • TrustCerts GmbH, Gelsenkirchen
  • Westphalia DataLab GmbH, Münster 

Die letzten beiden Tickets für das OOTB-Finale werden beim „OOTB Wildcard Pitch enabled by NRW.BANK“ am 14. April 2021 vergeben: Acht Start-ups, die es in der Jury- und Votingphase des OOTB nicht unter die ersten Zehn geschafft haben, erhalten eine zweite Chance und damit die Möglichkeit, sich doch noch für das große OOTB-Finale auf dem PIRATE Summit 2021 zu qualifizieren. Nach dem Motto: Come back stronger, jetzt erst recht! Alle Infos zum Wildcard Pitch unter: https://www.outofthebox.nrw/wildcardpitch
 
Aufgrund der pandemiebedingten Verschiebung des PIRATE Summit auf das Jahr 2022 findet das OOTB-Finale auch in diesem Jahr im Rahmen der digitalen PIRATE Live Konferenz statt. Als Höhepunkt des fünftägigen Events, das rund um die Themen Start-ups und Unternehmertum eine weltweite Teilnehmerschaft anlockt, werden der finale Entscheid und die Preisverleihung des OUT OF THE BOX.NRW am Abend des 1. September 2021 stattfinden.
 
Alle Infos und Termine zum Wettbewerb unter: www.outofthebox.nrw
 
Über den Wettbewerb
 
OUT OF THE BOX.NRW ist ein Wettbewerb für Start-ups, die ein digitales Geschäftsmodell verfolgen. Mit insgesamt 50.000 Euro Preisgeld ist der OOTB einer der am höchsten dotierten Start-up-Wettbewerbe in Deutschland. Darüber hinaus verschafft er den Teilnehmern die Möglichkeit, sich vor hochkarätigen Investoren zu präsentieren und damit vielfältige neue Kontakte zu knüpfen. Parallel will der Wettbewerb die einzigartige Gründerszene in Nordrhein-Westfalen sichtbarer und bekannter machen.
 
Über den PIRATE Summit
 
2021 hätte der PIRATE Summit bereits zum 10. Mal stattfinden sollen. Er gilt als außergewöhnlichste Start-up-Konferenz in Deutschland, zu der nicht zuletzt die gewählte Location im Kölner Odonien beiträgt. Die rund 1.000 Teilnehmenden vertreten vor allem Early-Stage-Start-ups sowie viele hochkarätige Investoren und Corporates. Ziel ist, über Expert Sessions, Masterclasses und Pitches Networking zu fördern, Wissen zu vermitteln und das Unternehmertum zu feiern. In diesem Jahr wird die PIRATE Summit Community zum zweiten Mal ausschließlich digital zusammentreffen.
 
Pressekontakt: Rabea.Ottenhues@mwide.nrw.de, Tel.: 0211-61772-124
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Für Bürgeranfragen an das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie:
Tel.:
Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Rabea Ottenhues

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.