Umweltministerium zeichnet SternenGuides aus

Umweltministerin Heinen-Esser: Dunkle Nächte ohne Lichtverschmutzung fördern Gesundheit und Artenvielfalt / Für viele Insekten ist die Dunkelheit überlebenswichtig

07. Dezember 2021
Ein sternenklarer Himmel über einem Strommast

Im Kulturkino Vogelsang IP im Naturpark Eifel hat Umweltministerin Ursula Heinen-Esser am Montagabend, 6. Dezember 2021, erstmals in Nordrhein-Westfalen sogenannte „SternenGuides“ ausgezeichnet. 30 Guides hatten zuvor eine entsprechende Ausbildung absolviert.

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Im Kulturkino Vogelsang IP im Naturpark Eifel hat Umweltministerin Ursula Heinen-Esser am Montagabend, 6. Dezember 2021, erstmals in Nordrhein-Westfalen sogenannte „SternenGuides“ ausgezeichnet. 30 Guides hatten zuvor eine entsprechende Ausbildung absolviert. „Dunkle Nächte ohne Lichtverschmutzung fördern Gesundheit und Artenvielfalt. Für viele Insekten wie die Nachtfalter ist die Dunkelheit überlebenswichtig. Deswegen freue ich mich, heute neue SternenGuides auszeichnen zu dürfen, die künftig Besuchern die Sternenlandschaft der Eifel präsentieren. Damit sind Sie zugleich auch Botschafter zur Lichtvermeidung“, sagte Ministerin Heinen-Esser.

Im Naturpark Nordeifel und dem Nationalpark Eifel ist die Nacht noch echte Nacht, die Lichtverschmutzung der Großstädte und Ballungsräume gibt es hier nicht. Hier kann der sternenreiche Nachthimmel erkundet werden. Das professionell zu begleiten und zu erklären, warum die Dunkelheit wichtig ist, ist künftig eine der Aufgaben der frisch zertifizierten SternenGuides. Zum Schutz von Natur und Umwelt rief die Ministerin zur Vermeidung von unnötigem Licht in der Nacht auf: „Weniger Lichtverschmutzung schützt Menschen und Tiere und spart Energie. So hell wie nötig, so dunkel wie möglich muss der Grundsatz sein.“

 

Unterm Sternenzelt - Eifel bei Nacht

Die Bewahrung des natürlichen Nachthimmels ist ein Ziel des Naturparks Nordeifel und des Nationalparks Eifel. Im Jahr 2019 erhielt der Nationalpark Eifel von der International Dark Sky Association (IDA) die endgültige Anerkennung als Internationaler Sternenpark. Mit Unterstützung des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen setzen sich die Nationalparkverwaltung und der Naturpark Nordeifel dafür ein, den Sternenpark gemeinsam mit Kommunen und zahlreichen Partnern zu einer Sternenregion weiterzuentwickeln.

Mit dem Beitrag „Unterm Sternenzelt - Eifel bei Nacht" gewann der Naturpark Nordeifel den Naturparkwettbewerb 2021 des Umweltministeriums und erhielt für das Projekt eine Förderung in Höhe von rund 450.000 Euro. Im Rahmen des Projektes, das der Naturpark gemeinsam mit über 40 Partnern aus Bildung, Tourismus, Umweltschutz und Verwaltung umsetzt, werden zum Beispiel Sternen-Beobachtungspunkte eingerichtet und Sternenguides ausgebildet.

Die Fortbildung zum SternenGuide ist in Nordrhein-Westfalen bisher einmalig und das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem Naturpark Nordeifel, der Natur- und Umweltschutz-Akademie (NUA) NRW, der Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ und der Nationalparkverwaltung Eifel. Das Projekt „Unterm Sternenzelt - Eifel bei Nacht" wird durch die StädteRegion Aachen sowie die Kreise Euskirchen und Düren kofinanziert. Der Eigenanteil wird vom Naturpark Nordeifel e.V. getragen. Das Projekt läuft noch bis Ende 2023.

 

Bericht zur Lichtverschmutzung und Tipps zur Vermeidung

Im Oktober hatte das Landesamt für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz (LANUV) ermittelt, wie groß die Lichtverschmutzung in einzelnen Kreisen Nordrhein-Wesfalens ist und welche Regionen sich für das Erleben des nächtlichen Himmels mit Milchstraße und Co besonders eignen. Heinen-Esser rief Kommunen und Unternehmen dazu auf, die Beleuchtungszeiten zu begrenzen und insektenfreundliche und energiesparende Leuchtmittel einzusetzen. Als Leitfaden für den gewerblichen und öffentlichen Bereich hat das LANUV die Broschüre „Künstliche Außenbeleuchtung - Tipps zur Vermeidung und Verminderung störender Lichtimmissionen" veröffentlicht.

 

Weitere Informationen:

Zum Sternenpark im Nationalpark Eifel:

https://www.nationalpark-eifel.de/de/nationalpark-erleben/sternenpark/

 

Zum Projekt „Unterm Sternenzelt - die Eifel bei Nacht": https://www.naturpark-eifel.de/de/untermsternenzelt/

 

LANUV-Broschüre: Künstliche Außenbeleuchtung - Tipps zur Vermeidung und Verminderung störender Lichtimmissionen

https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/veroeffentlichungen/publikationen/lanuv-infos?tx_cartproducts_products%5Bproduct%5D=915

 

LANUV-Fachbericht: Lichtverschmutzung in Nordrhein-Westfalen - Eine erste Bestandsaufnahme

https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/veroeffentlichungen/publikationen/fachberichte?tx_cartproducts_products%5Bproduct%5D=1075&cHash=649a3d9557fc068b005f408d36b3ce47

Kontakt

Pressekontakt

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

E-Mail: Presse [at] mulnv.nrw.de

Bürgeranfragen

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de