129 Ausstellerinnen und Aussteller aus Nordrhein-Westfalen zeigen innovative Lösungen auf der MEDICA 2022

Ministerin Neubaur: Spitzentechnologie aus Nordrhein-Westfalen für die Zukunft der Medizin

14. November 2022
Logo Medica

Ministerin Brandes: Medizinforschung ist zentraler Treiber von Innovationen in unserem Land / Minister Laumann: Digitale Lösungen zur Verbesserung der Versorgungsqualität

Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie
Kultur und Wissenschaft
Arbeit, Gesundheit und Soziales

Service-Roboter und Sprachassistenten in der Pflege, Künstliche Intelligenz im Krankenhaus, Gesundheits-Apps sowie Visite über Telemedizin: Auf der weltweit größten Medizintechnikmesse MEDICA und der Compamed in Düsseldorf präsentieren vom 14. November an rund 5.200 Ausstellerinnen und Aussteller aus 70 Ländern Lösungen und Innovationen. Wirtschaftsministerin Mona Neubaur, Wissenschaftsministerin Ina Brandes und Gesundheitsstaatssekretär Matthias Heidmeier in Vertretung von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann werden sich auf der MEDICA ein Bild von den Innovationen machen.

Wirtschaftsministerin Neubaur: „Innovationen leisten einen wichtigen Beitrag zur Zukunft der Medizin und können die Gesundheitsbranche revolutionieren. Nordrhein-Westfalen ist die Heimat einer starken Medizintechnikbranche und liefert Spitzentechnologie ‚made in NRW‘. Ein wichtiger Beitrag für eine digitale, effiziente und hochwertige Gesundheitsversorgung! Ich freue mich besonders über die Innovationskraft der vielen jungen Start-ups im Bereich Digital Health, die die MEDICA unglaublich bereichern.“

Wissenschaftsministerin Ina Brandes: „Die Medizinforschung in Nordrhein-Westfalen ist zentraler Treiber von Innovationen. Als Landesregierung unterstützen wir unsere Universitätsklinika, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen dabei, ihre Arbeit zum Wohle der Patientinnen und Patienten fortzusetzen. Die exzellenten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erarbeiten zum Beispiel durch KI-Anwendungen zukunftsträchtige Lösungen für Diagnostik, Therapien und Prävention. Ich freue mich über die vielfältigen Eindrücke auf der Messe und wünsche allen Akteuren gutes Gelingen, wertvolle Impulse und erfolgreiche Vernetzung.“

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Ich freue mich, dass auch in diesem Jahr wieder die neuesten Innovationen aus der Medizin- und Gesundheitsbranche zu sehen sind. Besonders die innovativen Lösungen, die die Behandlung und Versorgung von Patientinnen und Patienten konkret verbessern, sind für viele Menschen eine Chance auf ein besseres Leben. Diesen Lösungen gehen kreative Ideen voraus. Auch diese werden auf der MEDICA präsentiert. Wir können stolz darauf sein, wie stark Nordrhein-Westfalen in diesen Bereichen aufgestellt ist.“

129 nordrhein-westfälische Aussteller vom Start-up über kleine und mittlere Unternehmen bis hin zu Großunternehmen zeigen auf der MEDICA innovative Medizinprodukte und Dienstleistungen – mehr als 40 davon auf den beiden nordrhein-westfälischen Landesgemeinschaftsständen: Auf dem Stand „Medizintechnik & Forschung aus NRW“ (Halle 3, Stand C80) präsentieren sich insgesamt 21 Unternehmen, Start-ups, Institute sowie regionale Netzwerke, darunter das Cluster Medizin.NRW und die vom Land geförderte Onlineplattform MDR-Support@NRW, die Medizintechnik-Hersteller bei der Umsetzung von EU-Verordnungen für Medizinprodukte unterstützt.

Auf dem zweiten Landesgemeinschaftsstand „Gesundheit#digital“ (Halle 12, Stand A37) zeigen 20 Unternehmen, Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen innovative Projekte mit Ideen und Lösungen zur digitalen Unterstützung der Gesundheitsversorgung und Pflege, Telematik und Telemedizin, Künstliche Intelligenz sowie zur Informationssicherheit. Vorgestellt werden zum Beispiel innovative IT-Lösungen des Smart.Hospital.NRW oder für ein modernes Bettenmanagement. Zu den Ausstellern gehört auch das vom Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt „Digital Health Ökosystem NRW“. Vertreten sind auch das „Virtuelle Krankenhaus Nordrhein-Westfalen“ und das Zentrum für Telematik und Telemedizin“ (ZTG) sowie KI.NRW. Die Bezirksregierung Münster steht für Fragen zum elektronischen Gesundheitsberuferegister zur Verfügung. Die Krankenhausgesellschaft NRW informiert über Cybersicherheit in Krankenhäusern.

Weitere Infos unter:
www.gesundheit-digital.nrw/medica-veranstaltungen2022
www.messen.nrw.de

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwike.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de

Pressekontakt

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-4790
E-Mail: presse [at] mkw.nrw.de

Bürgeranfragen

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-04
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de

Pressekontakt

Arbeit, Gesundheit und Soziales

Telefon: 0211 855-3118
E-Mail: Presse [at] mags.nrw.de

Bürgeranfragen

Arbeit, Gesundheit und Soziales

Telefon: 0211 855-5
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de