Unterstützung für Tierheime und Gnadenhöfe in Corona-Zeiten
10. April 2020

Unterstützung für Tierheime und Gnadenhöfe in Corona-Zeiten: Umweltministerium stellt 400.000 Euro für Futter bereit

Das Land stellt zur Unterstützung von nordrhein-westfälischen Tierheimen und Gnadenhöfen in der aktuellen Krisenlage 400.000 Euro für Futterkosten zur Verfügung.

 
Das Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Das Land stellt zur Unterstützung von nordrhein-westfälischen Tierheimen und Gnadenhöfen in der aktuellen Krisenlage 400.000 Euro für Futterkosten zur Verfügung. Pro Einrichtung kann ein einmaliger Zuschuss in Höhe von bis zu 2.000 Euro ausgezahlt werden. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser erklärte: „Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tierheime arbeiten unter den erschwerten Bedingungen schon längst an der persönlichen Belastungsgrenze. Mit unserer Nothilfe unterstützen wir sie bei ihrer wichtigen Arbeit zur Versorgung der Tiere.“
 
Tierheime und Gnadenhöfe leiden derzeit unter der Corona-Pandemie: Spenden für Futterkosten sind weggebrochen, Vermittlungen von Tieren finden wegen Besuchsverboten kaum noch statt. Betroffene Einrichtungen können die Förderung schnell und unkompliziert nach Vorlage einer gültigen tierschutzrechtlichen Erlaubnis sowie des Nachweises über die Gemeinnützigkeit der Einrichtung und der Futterkosten beantragen.
 
Das Verfahren wird bewusst sehr einfach gehalten. Das Umweltministerium wird rechtzeitig nach Ostern über die konkreten Modalitäten informieren.

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.