Eckhard Uhlenberg als Präsident der NRW-Stiftung vorgeschlagen

Eckhard Uhlenberg in dunkler Jacke mit verschränkten Armen vor Heuballen stehend.
10. Oktober 2017

Ministerpräsident Armin Laschet schlägt Eckhard Uhlenberg als Präsident der NRW-Stiftung vor

Harry Voigtsberger soll Ehrenpräsident werden

Eckhard Uhlenberg, Staatsminister a.D., soll neuer Präsident und damit auch Vorsitzender des Vorstandes der NRW-Stiftung werden. Ministerpräsident Armin Laschet wird dem Stiftungsrat Uhlenberg zur Wahl vorschlagen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Eckhard Uhlenberg, Staatsminister a.D., soll neuer Präsident und damit auch Vorsitzender des Vorstandes der NRW-Stiftung werden. Ministerpräsident Armin Laschet wird dem Stiftungsrat Uhlenberg zur Wahl vorschlagen.
 
„Eckhard Uhlenberg kennt die Stiftung seit langer Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven. Als ehemaliger Landesminister in den Jahren von 2005 bis 2010 war er bereits kraft Amtes stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates, im Jahr 2013 wurde er als Vorstandsmitglied der Stiftung bestellt. Mit großem Engagement setzt sich Eckhard Uhlenberg seit jeher für die Belange der Stiftung ein. Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei stets das bürgerschaftlich-ehrenamtliche Engagement. Ich freue mich daher, dem Stiftungsrat eine so erfahrene Persönlichkeit vorschlagen zu können“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet.
 
Der Ministerpräsident betonte gleichzeitig die großen Verdienste von Harry Voigtsberger in seiner fünfjährigen Amtszeit als Stiftungspräsident. Daher werde er dem Stiftungsrat empfehlen, Herrn Voigtsberger zum Ehrenpräsidenten zu berufen.
 
„Es ist Harry Voigtsberger zu verdanken, dass die Themen ‚Integration‘ und ‚Migration‘ als Aufgaben in der Satzung der NRW-Stiftung verankert sind und zahlreiche Projekte dazu umgesetzt werden konnten. Auch die ‚Stiftungstage‘, die langfristig angelegte Kunstaktion ‚Die Rote Couch in NRW‘ oder die ‚Heimat-Touren NRW‘, bei denen die NRW-Stiftung die Fahrtkosten für Klassenausflüge zu einem von der Stiftung geförderten Natur- oder Kulturprojekt übernimmt, gehen auf seine Initiative zurück. Damit prägte Harry Voigtsberger seine Amtszeit“, so der Ministerpräsident. Mit der Berufung zum Ehrenpräsidenten sichere sich die Stiftung seine Erfahrung und Expertise über die reine Amtszeit von Harry Voigtsberger hinaus.
 
Die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege (offiziell gemäß Satzung auch: NRW-Stiftung) ist mit 31 Jahren die älteste Landesstiftung. Sie ist Partner des Ehrenamtes und erfüllt eine breite gemeinwohlorientierte, gesellschaftspolitisch bedeutende Aufgabe. Die Verbindung von Natur und Kultur unter dem Dach der Stiftung ist bundesweit einmalig.
 
Bisher wurden rund 3000 Projekte mit einer Gesamtsumme von 265 Millionen Euro unterstützt: vom Dorfgemeinschaftshaus über die Rettung von Kulturgut, die Einrichtung und den Aufbau von Museen bis hin zum Flächenkauf, der Einrichtung von Infozentren, Biologischen Stationen und außerschulischen Lernorten. Die NRW-Stiftung besitzt 6.200 Hektar Land und ist Eigentümerin von 19 Immobilien. Darunter befindet sich das Schloss Drachenburg, das Neanderthalmuseum, das Rüschhaus oder der Astropeiler.
 
Die Entscheidung über den Präsidenten wird der Stiftungsrat in seiner konstituierenden Sitzung am 16. Oktober 2017 treffen.
 
Turnusgemäß ist es durch die Neubildung der Landesregierung notwendig, einen neuen Stiftungsrat zu berufen. Diesem gehören an als:
 

Vertreter der Landschaftsverbände:

Milena Karabaic, Landesrätin beim LVR (Wiederberufung)
Matthias Löb, Direktor des LWL (Wiederberufung)
 

Vertreter der kommunalen Spitzenverbände:

Dr. Olaf Gericke, Landrat des Kreises Warendorf (Wiederberufung)
Klaus Hebborn, Beigeordneter Städtetag NRW (Wiederberufung)
Dr. Eckhard Ruthemeyer, Bürgermeister der Stadt Soest
 

Vertreter der Naturschutz- und Heimatverbände:

Marie-Luise Fasse, Vorsitzende des Landesverbands der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW (Wiederberufung)
Mark vom Hofe, Vorsitzender der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (Wiederberufung)
Holger Sticht, Landesvorsitzender BUND NRW (Wiederberufung)
Josef Tumbrinck, Landesvorsitzender NABU NRW (Wiederberufung)
Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin Westfälischer Heimatbund
Prof. Dr. Christoph Zöpel, Vorsitzender Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz
 

Vertreter der Wirtschaft:

Dr. Beate Kummer, Kummer Umweltkommunikation (Wiederberufung)
Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen, Ehrenpräsident Zentralverband des deutschen Handwerks (Wiederberufung)
 

Vertreter der Gewerkschaften:

Michael Große-Hovest, Landesbezirksfachbereichsvorsitzender des Fachbereichs Medien, Kunst und Industrie (ver.di-Landesbezirk NRW)
Andreas Meyer-Lauber, Vorsitzender des DGB-Bezirks Nordrhein-Westfalen (Wiederberufung)
 

Vertreter des kulturellen Lebens:

Prof. Heinrich Theodor Grütter, Direktor des Ruhr Museums Essen
Dr. Vera Lüpkes, Direktorin des Weserrenaissance-Museums Lemgo (Wiederberufung)
 

Vertreter der Kirchen:

Pfr. Dr. Antonius Hamers, Direktor des Katholischen Büros NRW (Wiederberufung)
Dr. Thomas Weckelmann, Beauftragter der Evangelischen Kirche bei Landtag und Landesregierung NRW (Wiederberufung)
 

Vertreter der Denkmalpflege:

Dr.-Ing. Barbara Seifen, Referatsleiterin der Praktischen Denkmalpflege bei der LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
 

Weitere, zur Person berufene Mitglieder:

Rainer Deppe MdL (Wiederberufung)
Lorenz Deutsch
André Stinka MdL
Norwich Rüße MdL (Wiederberufung)
Alexander Langguth MdL
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.