Hygiene-Initiative der Krankenhäuser zielt auf einen zentralen Punkt: das „Daran-Denken“

Porträtfoto von Ministerin Barbara Steffens
5. Mai 2015

Ministerin Steffens: Hygiene-Initiative der Krankenhäuser zielt auf einen zentralen Punkt: das „Daran-Denken“

„Bei der Verbesserung der Krankenhaushygiene und des Infektionsschutzes darf es keinen Stillstand geben“, dies betonte Gesundheitsministerin Barbara Steffens am Dienstag anlässlich der Vorstellung der landesweiten Hygiene-Initiative der Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW) unter dem Titel „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“.

 
Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter teilt mit:

„Bei der Verbesserung der Krankenhaushygiene und des Infektionsschutzes darf es keinen Stillstand geben“, dies betonte Gesundheitsministerin Barbara Steffens am Dienstag anlässlich der Vorstellung der landesweiten Hygiene-Initiative der Krankenhausgesellschaft NRW (KGNW) unter dem Titel „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“.
 
„Die konsequente Einhaltung hygienischer Standards ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine gute medizinische Versorgung“, erklärte Gesundheitsministerin Steffens. „Die breit angelegte Initiative der Krankenhausgesellschaft bietet die Chance, das Bewusstsein für die Hygiene in den nordrhein-westfälischen Krankenhäusern weiter zu stärken. Sie zielt damit auf einen zentralen Punkt: das ‚Daran-Denken‘. Denn Hygiene muss täglich vor Ort von und mit allen Beteiligten gelebt werden“, so Steffens weiter.
 
Mit weiteren landesgesetzlichen Maßnahmen lassen sich nach Ansicht führender Hygiene-Expertinnen und -Experten derzeit keine entscheidenden Verbesserungen der Hygiene in Krankenhäusern mehr erreichen. Erforderlich seien vielmehr effektive Maßnahmen, die das Bewusstsein für Hygiene wach halten und möglichst weiter steigern. Genau hier setzt die Initiative der Krankenhausgesellschaft NRW an. Schon beim Betreten eines Krankenhauses sollen Beschäftigte, Patientinnen und Patienten und Besucherinnen und Besucher an die Bedeutung der Hygiene erinnert bzw. darüber aufgeklärt werden.
 
Ministerin Steffens: „Wichtig ist auch, Menschen durch Aufklärung Ängste zu nehmen, die oft durch fehlende oder falsche Informationen entstehen. Fundierte Informationen und sachliche Aufklärung schaffen Vertrauen. Die Initiative der nordrhein-westfälischen Krankenhäuser ist nicht nur ein Beitrag zur Verbesserung der Hygiene, sondern auch zur Stärkung der Patientinnen und Patienten. Denn nur wer ausreichend informiert ist, kann auf Augenhöhe mitreden sowie selbstbestimmt und eigenverantwortlich gute Entscheidungen treffen.“
 
Schirmherrin der Hygiene-Initiative ist Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Hintergrund

Jahr Anzahl gemeldeter MRSA Blut-/Liquor-Infektionen in NRW
2009 (2. HJ) 560
2010 1.009
2011 1.159
2012 1.456
2013 1.354
2014 1.204
2015 bis 04.05. 357

Stand: 04.05.2015; Meldedaten des Landeszentrums Gesundheit NRW/ LZG.NRW

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Pressestelle des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.