23 Mobilitätsmanager ausgebildet

16. März 2015

23 Mobilitätsmanager ausgebildet

Erster Landeslehrgang für „Kommunales Mobilitätsmanagement" erfolgreich abgeschlossen

23 Mitarbeiter aus Städte- und Gemeindeverwaltungen haben von Landesverkehrsminister Michael Groschek ihre Urkunden als kommunale Mobilitätsmanager erhalten.

 
Das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr teilt mit:

23 Mitarbeiter aus Städte- und Gemeindeverwaltungen haben von Landesverkehrsminister Michael Groschek ihre Urkunden als kommunale Mobilitätsmanager erhalten. Die leitenden Mitarbeiter aus Kommunalverwaltungen hatten von September 2014 bis Februar 2015 am Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ teilgenommen. Sie sollen künftig vor Ort nachhaltige Mobilitätskonzepte umsetzen, die bei knappen öffentlichen Kassen demografische Entwicklungen, veränderte Mobilitätsbedürfnisse der Bevölkerung und zum Beispiel Belastungen durch Luftverschmutzung und Lärm berücksichtigen.
 
Groschek sagte bei der Urkundenübergabe: „Sie haben die Meisterschmiede für eine zukunftsfähige Mobilität absolviert. Damit sich die Fortbildung für Ihre Kommunen lohnt, sollen Sie mit diesem Wissen bezahlbare, sichere, effiziente und umweltschonende Mobilität in Ihrer Stadt oder Gemeinde neu denken und gestalten. Der Zündschlüssel der Zukunft ist das Smartphone, für die modernen Verkehrsnetze wird die Software aus intelligenten Ideen und Verknüpfungen immer wichtiger." Groschek kündigte eine Neuauflage des Lehrgangs für den kommenden Herbst an.
 
VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober hofft auf eine rege Teilnahme am kommenden Lehrgang: „Der Ansatz des kommunalen Mobilitätsmanagements bietet die Chance, eine zukunftsfähige Mobilität in den Städten und Gemeinden und vor allem regional zu initiieren. Daher hoffe ich, dass sich viele Interessenten für ihre Kommune zum Mobilitätsmanager ausbilden lassen.“
 
Im Rahmen der Fortbildung, die an sieben Tagen drei Module umfasste, musste auch eine praxisorientierte Projektarbeit erstellt werden. Themen der Weiterbildungsmodule waren zum Beispiel die Gestaltung öffentlicher Verkehrsflächen, betriebliches und schulisches Mobilitätsmanagement, die Verknüpfung verschiedener Verkehrsmittel vor Ort und Öffentlichkeitsarbeit. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Lehrgang sind ein Hochschulstudium mit fachlichem Bezug oder mehrjährige Berufserfahrung in der Kommune, möglichst in leitender Funktion.
 
Die neuen Mobilitätsmanager kommen aus diesen Kommunalverwaltungen: Städte Siegburg, Rietberg, Mönchengladbach, Kerpen, Hennef, Eschweiler, Dinslaken, Detmold, Bocholt, Bielefeld, Bergisch Gladbach, Bad Oeynhausen, Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Kreise Steinfurt, Soest, Paderborn, Herford, Gütersloh, Euskirchen sowie Gemeinden Heiden und Alfter.
 
Weitere Informationen zu dem Lehrgang finden sich im Internet unter www.vrsinfo.de.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr
Pressestelle des Ministeriums für Verkehr

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.