Wettbewerb „Europa – ich wähle Dich“: Die Landesregierung mobilisiert mit den EDIC für die Teilnahme an der Europawahl

12. März 2019
PHB Wahlen (veraltet)

Sieben Europe-Direct Informationszentren (EDIC) haben sich erfolgreich am Wettbewerb „Europa – ich wähle Dich“ beteiligt, zu dem Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner aufgerufen hatte.

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Sieben Europe-Direct Informationszentren (EDIC) haben sich erfolgreich am Wettbewerb „Europa – ich wähle Dich“ beteiligt, zu dem Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner aufgerufen hatte. Die EDIC in Aachen, Bocholt, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Neuss und Steinfurt führen nun zusammen mit der Landesregierung jeweils eine Veranstaltung oder ein Projekt durch, um auf die Wahlen des Europäischen Parlaments am 26. Mai aufmerksam zu machen.
 
Die EDIC sind von der Europäischen Kommission geförderte Schnittstellen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Europäischen Union. Sie bieten einen direkten Zugang zu Informationen und beraten zum Beispiel zu Förderprogrammen oder aktuellen europapolitischen Themen mit regionalem Bezug.
 
Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner: „Die Europe-Direct-Informationszentren leisten seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der EU, indem sie direkt vor Ort mit den Menschen in Kontakt treten und die EU erlebbar machen. Die eingereichten Projektideen fördern diesen Austausch in kreativer Weise und mobilisieren für die Teilnahme an der Wahl des Europäischen Parlaments.“
 
Mit Podiumsdiskussionen, Workshops oder interaktiven Infoständen auf der Straße informieren die geplanten Veranstaltungen und Projekte über Europa und die Wahl - ohne dabei Einfluss auf den Wettbewerb der politischen Parteien beim Wahlkampf zu nehmen. Dazu gehören etwa Interviews zu Europa mit lokalen Prominenten wie dem Trainer eines Fußballvereins oder Feuerwehrmännern. Aus einer Europa-Fotobox heraus können die Bilder in sozialen Medien geteilt werden. Aber auch die 40-jährige Geschichte der Wahlen zum Europäischen Parlament wird etwa zusammen mit Teilnehmenden der ersten Wahl im Jahr 1979 beleuchtet. Ziel aller Veranstaltungen ist, möglichst viele Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Einstellungen zur Europäischen Union zu erreichen und mit ihnen über Europas Zukunft zu diskutieren.
 
Europaminister Holthoff-Pförtner: „Ich freue mich über das große Engagement der EDIC und all derjenigen, denen ein starkes und handlungsfähiges Europa wichtig ist. Am 26. Mai 2019 hat jeder Einzelne von uns die Wahl zu entscheiden, in welchem Europa er künftig leben möchte.“
 
 

Kontakt

Pressekontakt

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Bürgeranfragen

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Telefon: 0211 837-1001
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de