Teambuilding grenzenlos! Deutsch-Britisches Austauschprojekt „TeamUp!“ geht in die zweite Runde

Jetzt Bewerbung um Landesförderung einreichen!

4. Mai 2022

Für prämierte Projekte können Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zu 3.500 Euro erhalten.

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

In Recklinghausen und Preston gemeinsam auf dem Trampolin trainieren. In Gladbeck Lawn Bowls (Rasen Bowling) mit Freunden aus London spielen. In Düsseldorf und Reading als deutsch-englisches Schüler-Ensemble zusammen auf der Bühne stehen …

Es sind „TeamUp!“-Projekte wie diese, die im vergangen Jahr mit Förderung des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales unterstützt wurden. Jetzt geht die „TeamUp!“-Förderung in die zweite Runde.

Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner: „Die persönliche Begegnung junger Menschen in Europa ist durch nichts zu ersetzen. Deswegen unterstützen wir auch und gerade nach dem Brexit mit ‚TeamUp‘ den Austausch junger Leute in Großbritannien und Deutschland.“

Für prämierte Projekte können Teilnehmerinnen und Teilnehmer bis zu 3.500 Euro erhalten. Bewerben können sich Kommunen, Vereine, Verbände, Schüler-, Studierenden- und andere zivilgesellschaftliche Initiativen in Nordrhein-Westfalen sowie Privatpersonen. Voraussetzung: Sie schlagen ein Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene von 14 bis 26 Jahren vor und setzen es dann auch um. Es wird auch ausdrücklich begrüßt, wenn junge Menschen aus Nordrhein-Westfalen selbst ein Projekt einreichen.

Minister Holthoff-Pförtner: „Sich gegenseitig kennenzulernen, zu Gast zu sein, gemeinsame Erlebnisse zu teilen, ist die beste Voraussetzung, den Zusammenhalt und den Frieden in Europa zu sichern. Aus solchen Projekten können lebenslange Freundschaften werden. Ich kann nur dazu ermutigen, diese Chance für grenzenloses Teambuilding zu ergreifen und freue mich auf kreative Projektideen.“

Um vor allem junge Menschen zur Beteiligung am Wettbewerb zu bewegen, sehen die Wettbewerbsbedingungen auch in diesem Jahr erneut eine Anschubfinanzierung vor, durch die Bewerberinnen und Bewerber einen Teil ihrer Projektkosten schon vorab ausgezahlt bekommen können. Inhaltlich sind den Bewerbungen keine Grenzen gesetzt, solange der Austausch mit Großbritannien im Fokus steht.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 30. September 2022. Die Teilnahmebedingungen, die Bewerbungsunterlagen sowie weiterführende Informationen finden sich auf https://mbei.nrw/teamup.

Kontakt

Pressekontakt

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Bürgeranfragen

Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales

Telefon: 0211 837-1001
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de