Staatssekretär Horzetzky überreicht in Dortmund Ehrenzeichen und Verdienstmedaillen an Gruben- und Gasschutzwehren

Die hohe Einsatzbereitschaft der Rettungshelfer unter und über Tage verdient besondere Anerkennung

07. Dezember 2015
Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky, Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk

Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, hat 26 Gasschutz- und Grubenwehrangehörige der Bergbaubranche in Nordrhein-Westfalen für ihr langjähriges Engagement und ihre persönlichen Verdienste geehrt.

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, hat 26 Gasschutz- und Grubenwehrangehörige der Bergbaubranche in Nordrhein-Westfalen für ihr langjähriges Engagement und ihre persönlichen Verdienste geehrt. Die Grubenwehr ist für das Rettungswesen im untertägigen Bergbau zuständig. Die Gasschutzwehr kommt über Tage nach Bränden, Explosionen oder anderen Ereignissen zum Einsatz, bei denen giftige Gase auftreten können.

Bei der Auszeichnung mit Volker Haakert, Werksleiter des Servicebereiches Technik- und Logistikdienste der RAG, sagte Staatssekretär Horzetzky: „Die Gasschutz- und Grubenwehrmänner haben mit einem hohen Maß an Fachkenntnis und Erfahrung, aber auch Mut und Verantwortungsgefühl wesentlich zur Prävention und Abwehr von Gefahren im Bergbau beigetragen. Ihre Bereitschaft, sich über so viele Jahre freiwillig zu engagieren und im Ernstfall unter Einsatz des Lebens Hilfe zu leisten, ist dabei besonders hervorzuheben.“

Staatssekretär Horzetzky händigte 20 Angehörigen der Gasschutzwehr die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland aus zur Anerkennung für 15 Dienstjahre. Sechs Mitgliedern der Grubenwehr übergab er das Grubenwehr-Ehrenzeichen, das dem Berufsstand vorbehalten ist. Mit dem Ehrenzeichen werden 15 bzw. 20 Jahre Dienstzeit, aber auch einzelne Rettungstaten der Helfer unter Tage gewürdigt. Die Verleihung der Verdienstmedaille und des Ehrenzeichens erfolgt durch den Bundespräsidenten.

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwide.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de