NRW-Digitalzuschuss stößt auf großes Interesse in Handel, Gastronomie, Hotellerie und Tourismus

Minister Pinkwart: Bereits mehr als 400 Anträge eingegangen – Spannende Projekte auf dem Weg in die digitale Zukunft

01. Dezember 2021
PHB Smartphone bezahlen Digitalisierung Einzelhandel

Der NRW-Digitalzuschuss für Handel, Hotellerie, Gastronomie und Tourismus stößt auf großes Interesse: Rund 400 Anträge sind bereits in der ersten Förderrunde eingegangen.

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Der NRW-Digitalzuschuss für Handel, Hotellerie, Gastronomie und Tourismus stößt auf großes Interesse: Rund 400 Anträge sind bereits in der ersten Förderrunde eingegangen. Mit den beiden Förderprogrammen unterstützt die Landesregierung kleine Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsprojekte benötigen. Bis zu 2.000 Euro erhalten die Betriebe – beispielsweise für digitale Kundenservice-Tools, für die Einrichtung oder Optimierung einer Internetpräsenz oder für bargeldlose Bezahlmöglichkeiten. Die Mittel können in mehreren Förderrunden beantragt werden, bis das Fördervolumen von insgesamt zehn Millionen Euro ausgeschöpft ist. Die nächste Förderrunde startet an diesem Mittwoch.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Die Digitalisierung eröffnet Handel, Gastronomie, Hotellerie und Tourismus wichtige Chancen. Wir möchten insbesondere kleinere Unternehmen auf ihrem Weg in die digitale Zukunft unterstützen. Ich freue mich, dass der Digitalzuschuss in diesen Branchen auf so großes Interesse stößt und die Unternehmen anspornt, noch viele spannende Digitalprojekte umzusetzen.“

Dr. Peter Achten, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands NRW: „Auch kleine Händler suchen nach Möglichkeiten, sich digital aufzustellen. Mit dem Digitalzuschuss lassen sich passende Maßnahmen nachhaltig implementieren. Er kann zur Ergänzung bereits erfolgter Schritte oder auch zur Qualifizierung von Mitarbeitern genutzt werden. Unsere Digitalcoaches können hier viele Beispiele und Optionen aufzeigen.“

Kurt Wehner, Landesgeschäftsführer DEHOGA Nordrhein-Westfalen e.V.: „Wir freuen uns, dass der Digitalzuschuss auch im Gastgewerbe bereits von vielen Betrieben genutzt wird. Er ist ein wichtiger Baustein, um die Digitalisierung in unserer Branche voranzutreiben. Darüber hinaus unterstützen wir gerne Unternehmerinnen und Unternehmer aus Gastronomie und Hotellerie mit unserem neu eingerichteten Service ‚Digitalcoach‘ bei der Umsetzung.“

In der ersten Runde beantragten die Händlerinnen und Händler vor allem Fördermittel für digitale Tools, Softwarelizenzen und Ausstattungsgegenstände für die Produktfotografie. Stark gefragt sind auch digitale Geräte für das Ladenlokal. Unterstützung bei der Auswahl geeigneter Maßnahmen sowie bei der Antragstellung erhalten Einzelhändlerinnen und -händler bei den von der Landesregierung und dem Handelsverband geförderten Digitalcoaches. Auch der vom Digitalministerium beauftragte Projektträger Jülich berät Handel, Hotellerie, Gastronomie und Tourismus vor und bei der Antragstellung.

Einzelhändler können den Zuschuss unter www.digihandel.nrw beantragen. Online-Anträge aus den Bereichen Hotel, Gastronomie und Tourismus können unter www.tour-hotel-gastro.nrw eingereicht werden.

 

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwide.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de