Minister Pinkwart gibt Startschuss für datengetriebene Zukunftsfabrik bei Claas und Schmitz Cargobull

26. Oktober 2021
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Das Projekt Datenfabrik.NRW soll Pionierarbeit leisten und die digitale Transformation in einer realen Produktionsumgebung gestalten.

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Wie sieht die von Künstlicher Intelligenz gestützte Produktion der Zukunft aus? Das Projekt Datenfabrik.NRW soll Pionierarbeit leisten und die digitale Transformation in einer realen Produktionsumgebung gestalten. Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat dafür am Dienstag (26. Oktober 2021) einen Förderbescheid von fast 9,2 Millionen Euro Landesmittel überreicht.
 
Minister Pinkwart: „Das produzierende Gewerbe ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Nordrhein-Westfalen. Das Projekt Datenfabrik.NRW leistet einen wichtigen Beitrag, damit das auch in Zukunft so bleibt und unsere Wirtschaft bestmöglich für die digitale Transformation gerüstet ist. Ich freue mich, dass wir das Wissen und die Erfahrungen von Weltmarkführern und Spitzenforschungseinrichtungen in diesem Projekt bündeln können, um die Produktion in unserem Land zukunftsfähig zu machen.“
 
Die Datenfabrik.NRW ist ein Projekt des Spitzenclusters it´s OWL und der Kompetenzplattform KI.NRW, in dem die Unternehmen CLAAS und Schmitz Cargobull gemeinsam mit NTT Data, Duvenbeck Kraftverkehr und MotionMiners sowie den Fraunhofer-Instituten IEM, IML, IOSB-INA und IAIS ein Modell für eine datengetriebene Fabrik der Zukunft entwickeln.
 
Auf Grundlage innovativster Verfahren und unter Einsatz künstlicher Intelligenz werden die Fabrikplanung, die Produktion, die Logistik und die Unternehmensarchitektur der Anwenderunternehmen analysiert und in Pilotbereichen transformiert.
 
Minister Pinkwart: „Mit diesem hoch innovativen Projekt wird ein strategischer Handlungsrahmen für das Veränderungs-management und die IT-Infrastruktur erarbeitet. Dabei steht der Fortschritt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus. Ziel der Innovationsaktivitäten ist die Zukunft wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze und eines attraktiven Arbeitsumfelds.“
 

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwide.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de