Erfolgreich Studieren in NRW: Der neue Studifinder hilft auf dem Weg an die Hochschule

Erweitertes Orientierungstool setzt bundesweit neue Maßstäbe

18. Juni 2015
Porträtfoto von Ministerin Svenja Schulze

Das Angebot des Onlineportals Studifinder wurde gemeinsam mit den Hochschulen deutlich erweitert: Die neue Verknüpfung von Orientierungstests, Wissenstests für konkrete Studiengänge und passende
E-Learning-Angeboten setzt bundesweit neue Maßstäbe für Orientierungstools im Internet.

Kultur und Wissenschaft

Das Angebot des Onlineportals Studifinder wurde gemeinsam mit den Hochschulen deutlich erweitert: Die neue Verknüpfung von Orientierungstests, Wissenstests für konkrete Studiengänge und passende
E-Learning-Angeboten setzt bundesweit neue Maßstäbe für Orientierungstools im Internet. Es wurden zusätzliche Funktionen ergänzt, die Bedienbarkeit erleichtert und ein neues Design entwickelt. Somit ermöglicht der Studifinder unkompliziert den Abgleich von persönlichen Interessen, Neigungen und Kompetenzen einerseits sowie Studienausrichtung und Studienanforderung andererseits.
 
„Wir wollen, dass die Studieninteressierten bereits vor ihrer Einschreibung wissen können, was sie im gewünschten Studiengang erwartet, und wollen ihnen dabei helfen, fehlendes Wissen vor, zu Beginn oder während des Studiums anzueignen. Dies ist wichtig für den Studienerfolg“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. Die Abbruchstudien des DZHW bestätigen, dass eine solche Passgenauigkeit die Wahrscheinlichkeit eines zügigen Studiums und eines erfolgreichen Studienabschluss erhöht.
 
Wie wichtig eine umfassende Beratung ist, zeigt auch eine Untersuchung der Daten im Studifinder. Diese hat ergeben, dass nach den Ergebnissen des Fähigkeitstests wesentlich mehr Frauen ein ingenieur-wissenschaftliches Studium empfohlen wird als nach den Interessen-tests.
 
Mittlerweile wählen 90 Prozent der Studienberechtigten für die Informationsbeschaffung zur Unterstützung der Studienwahl ein leistungsfähiges Onlineportal. Wie auch die aktuelle DZHW-Befragung der Studien-berechtigten 2012 bestätigt, ist dies – neben der persönlichen Beratung – das wichtigste Instrument.
 
Der Studifinder unterstützt Interessierte bei der richtigen Wahl aus 2.000 grundständigen Studiengängen und der Entscheidung für einen Studienort in Nordrhein-Westfalen. Ergänzend zu persönlichen Studienberatungsangeboten erleichtert das Onlineportal die Suche mit vier zentralen Angeboten:

  • Studisuche: Diese Funktion bietet eine einfache, benutzer-freundliche Suche, welche Studiengänge in NRW angeboten werden. So kann gezielt nach Studiengängen, Orten, Hochschulen oder nun auch nach Studienformen recherchiert werden. 
  • Studitest: Mit fünf verschiedenen Orientierungstests kann geprüft werden, welches Studium am besten zu den eigenen Stärken und Talenten passt. Die Testergebnisse enthalten nun auch Hinweise, die für eine persönliche Studienberatung etwa an einer Hochschule genutzt werden können. 
  • Die Studichecks bieten nützliche Tests, um Vorkenntnisse in „Mathematik“ und „Sprach- und Textverständnis“ zu überprüfen. Passgenau nach Studiengang oder über den allgemeinen Direkteinstieg kann geprüft werden, welche Voraussetzungen erwartet werden und wo möglicherweise Wissensdefizite bestehen. Somit können sich Studieninteressierte fehlendes Wissen noch recht-zeitig aneignen. 
  • Studikurs: Der Studikurs bietet, abgestimmt auf das individuelle Ergebnis im Studicheck, passende E-Learning-Angebote. Die Lerneinheiten werden auch unabhängig vom Studicheck angeboten. Dadurch können sie auch problemlos in den Vor- und Brückenkursen der Hochschulen eingesetzt werden. In Mathematik gibt es sogar Unterstützung in einem Forum oder man kann mit Tutoren chatten oder telefonieren.
 Weitere Informationen unter www.wissenschaft.nrw.de/studium/informieren/studifinder/

Kontakt

Pressekontakt

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-4790
E-Mail: presse [at] mkw.nrw.de

Bürgeranfragen

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-04
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de