Bestenehrung! Ministerpräsident Laschet gratuliert den besten Schülerinnen und Schülern auch in diesem Jahr

In 2021 über 2.200 Einser-Absolventen in Nordrhein-Westfalen

24. September 2021
Schüler bzw. Jugendliche auf Parkbank vor Laptop

Ministerpräsident Armin Laschet hat den Spitzenabsolventen aller weiterführenden Schulen aus Nordrhein-Westfalen – darunter auch Absolventinnen und Absolventen mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, die eine Abschlussnote bis 1,3 erreicht haben – mit einem persönlichen Glückwunschschreiben herzlich gratuliert.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Über 2.200 Schülerinnen und Schüler in ganz Nordrhein-Westfalen haben 2021 ihren Abschluss mit der Note 1,0 („Sehr gut“) gemacht.
Ministerpräsident Armin Laschet hat den Spitzenabsolventen aller weiterführenden Schulen aus Nordrhein-Westfalen – darunter auch Absolventinnen und Absolventen mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung, die eine Abschlussnote bis 1,3 erreicht haben – mit einem persönlichen Glückwunschschreiben herzlich gratuliert. Als Anerkennung erhalten die Schülerinnen und Schüler eine spezielle Urkunde und können zwischen einem Büchergutschein oder einem Geldbetrag zur Spende für einen guten Zweck auswählen.
 
„Die Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2021 können stolz auf ihre Leistung und ihren Erfolg sein. Um eine solch außergewöhnliche Leistung zu vollbringen, sind neben Talent und Begabung viel Fleiß, harte Arbeit und sicherlich auch die ein oder andere Entbehrung notwendig gewesen“, so Ministerpräsident Armin Laschet in seinem Glückwunschschreiben. Er betonte die schwierigen Bedingungen, unter denen die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen ihren Abschluss machen mussten: „Die Corona-Pandemie hat viele harte Einschnitte notwendig gemacht, die jede und jeden von uns ganz persönlich nachhaltig gefordert haben und immer noch fordern. Dass Sie trotz all dieser Einschränkungen einen so hervorragenden Schulabschluss geschafft haben, verdient großen Respekt.“
 
Alle Einser-Absolventen 2021 erhalten entweder einen Büchergutschein im Wert von 20 Euro oder den gleichen Geldbetrag zur Spende an eine von zwei gemeinnützigen Initiativen zur Auswahl. In diesem Jahr stehen zwei Projekte im Fokus: 
 
Der Rollstuhlbasketballverein RBC Köln 99ers e.V.:
Der multikulturelle Kölner Rollstuhlbasketballverein fördert das Miteinander von Behinderten und Nichtbehinderten „on court“ und „off court“. Dadurch, dass im Rollstuhlbasketball Menschen ohne Behinderung mitspielen können und zudem Rollstuhlbasketball in gemischten Mannschaften von Frauen und Männern gespielt wird, bietet dieser Sport ideale Voraussetzungen für die Integration in jeglicher Hinsicht. Mit dem Projekt „Rollis@School“ sollen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit erhalten, eigene Erfahrungen mit dem Rollstuhl als Fortbewegungsmittel und Sportgerät zu sammeln. Das inklusive Sportangebot soll das gemeinsame Miteinander fördern und Spaß an Spiel und Bewegung bringen.
 
Initiative Seelenbeben aus Winterberg:
Die ehrenamtliche Initiative Seelenbeben aus Winterberg im Sauerland begleitet trauernde Kinder und Jugendliche sowie deren Familien bei der individuellen Trauerarbeit. Denn Kinder trauern oftmals anders als Erwachsene. Auf dem Weg durch die Trauer werden unter anderem Gruppenstunden inklusive Elterncafé sowie Ausflüge und Projekte mit erlebnispädagogischen Elementen angeboten. Das Team von Seelenbeben steht Kindern und Jugendlichen bereits während des zum Tod führenden Krankheitsverlaufes eines Angehörigen zur Seite, bietet helfende Rituale in den Stunden des Abschieds und sieht sich selbst als „Fels in der Brandung, bis der Sturm vorüber ist“. Die ehrenamtlichen Initiatorinnen verfügen über eine breite fachliche Qualifikation, um Kindern und Jugendlichen Halt und Hilfe zu bieten.
 
Die Bestenehrung findet seit 2007 jährlich im Herbst statt, bei der traditionell die herausragenden Einser-Absolventinnen und -Absolventen eines Jahrgangs über alle Schulformen hinweg gewürdigt werden.
 

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de