Zehn erfolgreiche Gründerinnen und Gründer in der Endauswahl für den „Gründerpreis NRW 2013“

27. September 2013

Zehn erfolgreiche Gründerinnen und Gründer in der Endauswahl für den „Gründerpreis NRW 2013“ – Preisverleihung beim Gründergipfel

Zehn erfolgreiche Jungunternehmen sind im Rennen für den GRÜNDERPREIS NRW 2013. Eine Fachjury nominierte sie aus insgesamt 49 Bewerbungen. Wer die Plätze 1 bis 3 belegt, erfahren die Finalisten erst bei der Preisverleihung, die im Rahmen des „Gründergipfels NRW“ am 15. November in Düsseldorf stattfindet. Unter den Bewerbungen sind zahlreiche ungewöhnliche Unternehmensgründungen, die von typischen Mustern abweichen: Männer in vermeintlichen Frauenberufen, ein Team junger Leute zwischen 20 und 30 Jahren, das eine einzigartige Lasertechnik entwickelt hat, oder die langjährige Angestellte, die das Unternehmen nun selber führt. Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Nordrhein-Westfalen ist Gründerland. Die hohe Qualität der eingegangenen Bewerbungen und ihre Vielseitigkeit bestätigen das. Der Gründerpreis NRW trägt ein vitales, buntes und zunehmend emanzipiertes Bild von Unternehmertum in die Gesellschaft.“

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Zehn erfolgreiche Jungunternehmen sind im Rennen für den GRÜNDERPREIS NRW 2013. Eine Fachjury nominierte sie aus insgesamt 49 Bewerbungen. Wer die Plätze 1 bis 3 belegt, erfahren die Finalisten erst bei der Preisverleihung, die im Rahmen des „Gründergipfels NRW“ am 15. November in Düsseldorf stattfindet. Unter den Bewerbungen sind zahlreiche ungewöhnliche Unternehmensgründungen, die von typischen Mustern abweichen: Männer in vermeintlichen Frauenberufen, ein Team junger Leute zwischen 20 und 30 Jahren, das eine einzigartige Lasertechnik entwickelt hat, oder die langjährige Angestellte, die das Unternehmen nun selber führt. Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Nordrhein-Westfalen ist Gründerland. Die hohe Qualität der eingegangenen Bewerbungen und ihre Vielseitigkeit bestätigen das. Der Gründerpreis NRW trägt ein vitales, buntes und zunehmend emanzipiertes Bild von Unternehmertum in die Gesellschaft.“

Der Gründerpreis wird vom Wirtschaftsministerium und der NRW.BANK vergeben. In diesem Jahr gingen deutlich mehr Bewerbungen ein als im Vorjahr. Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK: „Mit dem Gründerpreis NRW wollen wir junge Unternehmerinnen und Unternehmer motivieren und unterstützen. Angesichts sinkender Gründungszahlen konnten wir nicht mit einem Anstieg der Bewerbungen rechnen. Die steigende Zahl bestätigt, dass wir mit dem Gründerpreis NRW auf dem richtigen Weg sind.“

Für den Gründerpreis nominiert sind:

  • byMi GbR/Isabelle Stremme, Köln: Design, Produktion und Vertrieb von hochwertigen Damenblusen
  • AMPHOS GmbH/Dr. Claus Schnitzler, Herzogenrath: Fertigung von Ultrakurzpulslasersystemen für den Einsatz in Grundlagenforschung bis hin zu industrieller Fertigungstechnik
  • noi! Event & Catering GmbH & Co. KG/Thorsten Neumann, Mönchengladbach: Catering ohne eigene Produktionsküche, Entwicklung einzigartiger Speisen- und Veranstaltungskonzepte
  • Modellbau Theuerzeit GmbH/Maike Laumen-Theuerzeit, Erkelenz: Planung, Konstruktion und Fertigung von Produktionsmodellen
  • Akademie für Kindergarten, Kita und Hort/Jochen Brode, Lippstadt: Fortbildungsangebot für Erzieherinnen und Erzieher
  • Artcuisine/Janny Hebel, Münster: Mietköchin, Betreiberin von zwei Kochschulen, Autorin von Kochbüchern und Foodstylistin
  • IMAscore audio experience/Xaver Willebrand, Paderborn: Akustikthematisierung, vor allem für die Freizeitpark- und Spielautomatenbranche
  • Lufttechnik Schalm GmbH/Frau Sultan May, Mönchengladbach: Beratung, Planung, Ausführung, Instandsetzung und Wartung von Luft-, Wärme- und Kältetechnik
  • NONOMO Koszewa & Koszewa GbR, Angela Koszewa, Gelsenkirchen: Entwicklung und Produktion der NONOMO-Federwiege für Babys und Kleinkinder
  • DB Sediments GmbH/Dietrich Bartelt, Duisburg: Entwicklung eines Verfahrens zum Sedimenttransfer („ConSedTrans-Verfahren“)

Überreicht werden die Preise am 15. November 2013 im Düsseldorfer Station Airport im Rahmen des „Gründergipfels NRW“. Dort sorgen unter anderem Trendforscher Prof. Peter Wippermann, die Extremkletterer „Die Huber Buam“ und Diplom-Physiker und Kabarettist Vince Ebert für Unterhaltung und fachlichen Input. Die Präsidentin des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn, Prof. Friederike Welter, referiert zum Potenzial von Gründungen aus der Hochschule.

Weitere Informationen zu Gründerpreis und Gründergipfel finden Sie unter www.gruenderpreis.nrw.de.

Pressekontakt:
E-Mail: Mirjam.Grotjahn@mweimh.nrw.de
Telefon 0211/837-27 50

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.