Verbesserte Konditionen für NRW/EU.Mikrodarlehen: NRW.BANK senkt Zinssatz für Kleinstkredite auf 4,59 Prozent

14. November 2014

Verbesserte Konditionen für NRW/EU.Mikrodarlehen: NRW.BANK senkt Zinssatz für Kleinstkredite auf 4,59 Prozent

Über 580 Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen haben mit Hilfe des NRW/EU.Mikrodarlehen den Weg in die Selbstständigkeit geschafft. Jetzt wird das Darlehen noch attraktiver: Die NRW.BANK senkt den Zinssatz von 6,65 Prozent auf 4,59 Prozent. „Nordrhein-Westfalen bietet hervorragende Bedingungen für alle, die den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit wagen. Wir wollen Menschen mit Gründergeist darin unterstützen, ihre guten Ideen zu realisieren. Dafür hat die Landesregierung ein breit gefächertes Förderangebot aufgelegt, das wir ständig verbessern. Ob mit dem Mikrodarlehen, dem neuen Kreativkredit oder den Beratungsangeboten der 78 StarterCenter in NRW: "Wir schaffen beste Bedingungen für Existenzgründerinnen und -gründer", sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Über 580 Gründerinnen und Gründer aus Nordrhein-Westfalen haben mit Hilfe des NRW/EU.Mikrodarlehen den Weg in die Selbstständigkeit geschafft. Jetzt wird das Darlehen noch attraktiver: Die NRW.BANK senkt den Zinssatz von 6,65 Prozent auf 4,59 Prozent.

„Nordrhein-Westfalen bietet hervorragende Bedingungen für alle, die den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit wagen. Wir wollen Menschen mit Gründergeist darin unterstützen, ihre guten Ideen zu realisieren. Dafür hat die Landesregierung ein breit gefächertes Förderangebot aufgelegt, das wir ständig verbessern. Ob mit dem Mikrodarlehen, dem neuen Kreativkredit oder den Beratungsangeboten der 78 StarterCenter in NRW: Wir schaffen beste Bedingungen für Existenzgründerinnen und -gründer“, sagte Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

„Viele potenzielle Gründer haben keinen ausreichenden finanziellen Hintergrund, um ihre Geschäftsideen auch in die Tat umzusetzen“, so Klaus Neuhaus, Vorstandsvorsitzender der NRW.BANK. „Das Mikrodarlehen kann hier Abhilfe schaffen und wird durch den gesenkten Zinssatz noch einmal attraktiver. Denn in Nordrhein-Westfalen soll keine gute Idee an der Finanzierung scheitern.“

Seit der Einführung 2008 wurden mit Hilfe der Kleinstkredite von 5.000 bis 25.000 Euro mehr als 600 Arbeitsplätze geschaffen. Die Bandbreite der Unternehmen ist dabei weit gefächert: Sie reicht vom Fahrrad-Café über einen LKW-Reinigungsservice bis hin zur Kindertagesstätte.

Das NRW/EU.Mikrodarlehen richtet sich an Existenzgründer und Jungunternehmer, die ihren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben und entweder eine selbstständige Tätigkeit als gewerbliches Unternehmen oder eine freiberufliche Tätigkeit in NRW aufnehmen möchten oder seit weniger als fünf Jahren ausüben. Das Darlehen kann über eines der STARTERCENTER NRW beantragt werden. Sie beraten die Gründerinnen und Gründer und leiten anschließend den Antrag mit dem Gründungskonzept an die NRW.BANK weiter. Diese kann dann Darlehen zwischen 5.000 Euro und 25.000 Euro bewilligen. Sicherheiten müssen nicht gestellt werden.

In den ersten zwei Jahren ist eine Begleitberatung für die Existenzgründer verpflichtend. „Viele Kleinstgründer sind unternehmerisch oder kaufmännisch unerfahren. Die Beratung kann Fehler verhindern und so entscheidend zum Erfolg des Unternehmens beitragen“, erklärte Klaus Neuhaus.

Weitere Informationen: www.nrwbank.de.

Über das NRW/EU.Mikrodarlehen
Die Mittel des Förderprogramms stammen je zur Hälfte vom Land Nordrhein-Westfalen und aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Aus ihnen wurde ein revolvierender Fonds errichtet, sodass zurückgezahlte Mittel erneut an Kleinstgründerinnen und -gründer vergeben werden können. Die Darlehensdauer beträgt sechs Jahre, davon sind sechs Monate tilgungsfrei.

Über die NRW.BANK
Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie ist in den drei Förderfeldern „ Gründen & Wachsen“, „Wohnen & Leben“ und „Entwickeln & Schützen“ tätig. Von ihren Sitzen Düsseldorf und Münster aus unterstützt sie Unternehmen, Kommunen und Menschen in NRW mit dem gesamten Spektrum kreditwirtschaftlicher Förderprodukte, von den Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU über Fremdkapital- und Beratungsangebote bis hin zu Eigenkapitalfinanzierungen.

Pressekontakt:

Caroline.Gesatzki@nrwbank.de, Telefon: 0211/91741-1847
Mirjam.Grotjahn@mweimh.nrw.de, Telefon: 0211/61772-124

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.