Rechtsextremismus und Antisemitismus als Herausforderung für die Pädagogik

2. Oktober 2017

Rechtsextremismus und Antisemitismus als Herausforderung für die Pädagogik

Landeszentrale für politische Bildung NRW lädt zu Präventionstagen für Schülerinnen und Schüler ein

Die Landeszentrale für politische Bildung im Ministerium für Kultur und Wissenschaft tritt mit Präventionstagen für Schülerinnen und Schüler dem Rechtsextremismus im Alltag und dem alltäglichen Antisemitismus entgegen. Mit speziellen Angeboten für Jugendliche ab der 9. Klasse will die Landeszentrale Wissen über Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vermitteln und junge Menschen gegen extremistische Erscheinungsformen handlungsfähig machen. Die Veranstaltungen richten sich an Schulklassen und können ab sofort gebucht werden.

 
Die Landeszentrale für politische Bildung teilt mit:

Die Landeszentrale für politische Bildung im Ministerium für Kultur und Wissenschaft tritt mit Präventionstagen für Schülerinnen und Schüler dem Rechtsextremismus im Alltag und dem alltäglichen Antisemitismus entgegen. Mit speziellen Angeboten für Jugendliche ab der 9. Klasse will die Landeszentrale Wissen über Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus vermitteln und junge Menschen gegen extremistische Erscheinungsformen handlungsfähig machen. Die Veranstaltungen richten sich an Schulklassen und können ab sofort gebucht werden.
 
Zwei verschiedene Veranstaltungsformate stehen interessierten Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen zur Verfügung, um sich mit modernem Rechtsextremismus und aktuellem Antisemitismus auseinanderzusetzen. Start der Reihen ist im Oktober.
 
Beim Präventionstag „Für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus!“ stehen die modernen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus im Mittelpunkt. Der Nutzung jugendkultureller Räume insbesondere im Internet und in der Bildsprache wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Der Präventionstag wird in Kooperation mit dem Ministerium des Innern, dem Ministerium für Schule und Bildung sowie jugendschutz.net durchgeführt. Mehr Informationen unter:
www.politische-bildung.nrw.de/wir/projekte/praeventionstage
 
Die kreative und lebensweltbezogene Auseinandersetzung mit aktuellem Antisemitismus steht im Fokus des Projekttages „Aktueller Antisemitismus in Deutschland“. Es wird der Frage nachgegangen, was Antisemitismus ist und wo er erlebt wird; darüber hinaus soll über Möglichkeiten gesprochen werden, gegen Antisemitismus aktiv zu werden. Der Projekttag wird von Referentinnen und Referenten des Vereins „BildungsBausteine e.V.“ durchgeführt. Mehr Informationen unter:
www.politische-bildung.nrw.de/wir/projekte/antisemitismus

Für folgende Termine sind Anmeldungen möglich

Präventionstage „Für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus!“

  • 17. Oktober
  • 16./21./23./30.November
  • 5./7./12./14.Dezember

Projekttag „Aktueller Antisemitismus in Deutschland"

  • 11. /12. Oktober
  • 09. November
  • 14. Dezember

 
Wegen der großen Nachfrage empfiehlt sich eine baldige Anmeldung; die verfügbaren Termine werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.
 
Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Landeszentrale für politische Bildung, Jannis Stenzel, Tel.: 0211 837 2663, oder
per E-Mail: jannis.stenzel@mkw.nrw.de, Internet: http: //www.lzpb.nrw.de
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung
Pressestelle des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.