Neues Ständehausgesprächsformat
25. November 2019

Neues Ständehausgesprächsformat zum Thema „Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung der Arbeitswelt“

Wie werden wir in Zukunft arbeiten und welche Kompetenzen, Einstellungen und Strukturen benötigen wir dafür? Was bedeutet gesellschaftliche Unternehmensverantwortung in Zeiten steten Wandels und großer Chancen durch die digitale Transformation? Über diese und weitere Fragen hat sich Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit hochrangigen Experten im Rahmen des 11. Ständehausgesprächs am Montag, 25. November 2019, in neuem Format in Düsseldorf ausgetauscht.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit

Wie werden wir in Zukunft arbeiten und welche Kompetenzen, Einstellungen und Strukturen benötigen wir dafür? Was bedeutet gesellschaftliche Unternehmensverantwortung in Zeiten steten Wandels und großer Chancen durch die digitale Transformation? Über diese und weitere Fragen hat sich Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart mit hochrangigen Experten im Rahmen des 11. Ständehausgesprächs am Montag, 25. November 2019, in neuem Format in Düsseldorf ausgetauscht.
 
Es zeigte sich, dass Unternehmen als wirtschaftliche Akteure mit Blick auf die Digitalisierung eine doppelte Verantwortung tragen: Neben Fragen von Effizienz und betriebswirtschaftlicher Optimierung gilt es auch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitzunehmen. Dabei betonte Minister Pinkwart: „Das Spannungsverhältnis von gesellschaftlichen Anforderungen und ökonomischer Rationalität ist immer im Blick auf den Menschen zu untersuchen. Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern steht im Dienst des Menschen.“
 
Den thematischen Einstieg gestaltete Herr Professor Dr. Meyer von der TU Chemnitz mit seinem Impulsvortrag zum Thema „Nachhaltiger Umgang mit Humanressourcen im Zeitalter der Digitalisierung“. Neben ihm und Minister Pinkwart diskutierten auf dem Podium Anselm Bilgri (Coach und Bestsellerautor), Anja Weber (DGB-Vorsitzende in NRW) und Dr. Andreas Ehlert (Präsident der Handwerkskammer) mit den rund 300 anwesenden Gästen.
 
Der Abend verdeutlichte die Notwendigkeit, die Digitalisierung der Arbeitswelt an dem Menschen auszurichten und Aspekte der verantwortungsvollen Unternehmensführung in den Mittelpunkt zu stellen. Es gelte, die enormen Chancen, die die Digitalisierung für Unternehmen wie Beschäftigte bereithält, weitsichtig zu erkennen und beherzt zu nutzen.
 
Erstmalig wurde im Rahmen des diesjährigen CSR-Ständehaus im Vorfeld der erste Innovationspreis Handwerk vergeben. Insgesamt wurden vier herausragende Betriebe in zwei Kategorien ausgezeichnet.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.