Ministerpräsident beim Internationalen Automobil-Salon in Genf
8. März 2019

Ministerpräsident Laschet: Nordrhein- Westfalen Impulsgeber der Elektromobilität

Ministerpräsident Armin Laschet zu Gast beim e.GO Mobile-Stand des Genfer Autosalons

Ministerpräsident Armin Laschet hat beim Internationalen Automobil-Salon in Genf den Stand der e.GO Mobile AG aus Nordrhein-Westfalen besucht. Das Aachener Unternehmen präsentiert bei einer der weltweit wichtigsten Automobil-Fachmessen erstmalig seine Modelle.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Donnerstag (7. März 2019) beim Internationalen Automobil-Salon in Genf den Stand der e.GO Mobile AG aus Nordrhein-Westfalen besucht. Das Aachener Unternehmen präsentiert bei einer der weltweit wichtigsten Automobil-Fachmessen erstmalig seine Modelle.
 
Vor Ort betonte Ministerpräsident Armin Laschet die wachsende Bedeutung von Elektromobilität für Nordrhein-Westfalen. Der Ministerpräsident: „Nordrhein-Westfalen will Vorreiter, Antreiber und Impulsgeber für Elektromobilität in Deutschland werden. Dazu müssen wir die Produktion und das Knowhow für Kernkomponenten der Elektromobilität in unserem Land ansiedeln. Die e.GO Mobile AG ist eine Erfolgsgeschichte aus Nordrhein-Westfalen und kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten. Das spürt man schon auf dem Stand des Unternehmens hier in Genf. Hier sieht man, wie Elektromobilität “made in Nordrhein-Westfalen” mit Innovation aus unserem Land Fahrt aufnimmt. Die neue Kooperation, die in diesen Tagen große Aufmerksamkeit bekam, zwischen e.GO Mobile AG und Volkswagen AG ist ein starkes Signal. Ich wünsche dieser wichtigen Zusammenarbeit der beiden Unternehmen viel Erfolg. So kann die Verkehrswende gelingen.“
 
Auch für die etablierten Automobilhersteller in Nordrhein-Westfalen, wie die Daimler AG in Düsseldorf oder Ford in Köln, spielt das Thema Elektromobilität eine immer größere Rolle. Darüber hinaus erweitern namhafte Zulieferer in Nordrhein-Westfalen ihr Produktspektrum um Anwendungen für die Elektromobilität. Ministerpräsident Laschet: „Viele Automobil-Zulieferer, unter anderem im Münsterland und im Sauerland, arbeiten eng mit Herstellern von E-Autos zusammen. Für ein vollständiges Ökosystem Elektromobilität brauchen wir in Nordrhein-Westfalen aber auch eine Batteriezellenproduktion und die entsprechende Forschung. Schon heute arbeiten die RWTH Aachen mit Professor Günther Schuh und die Westfälische Wilhelms-Universität mit Professor Martin Winter eng zusammen. Alle Unternehmen können generell von der starken Forschungslandschaft in Nordrhein-Westfalen profitieren.”
 
Aufgrund der Bedeutung des Themas Elektromobilität hat Ministerpräsident Armin Laschet schon im Jahr 2017 den „Ständigen Expertenrat Elektromobilität“ ins Leben gerufen. Regelmäßig beraten namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft mit dem Ministerpräsidenten und seinen Fachministern in der Staatskanzlei. Der Expertenrat soll die Landesregierung auf dem Weg unterstützen, Vorreiter und Impulsgeber in Sachen Elektromobilität zu werden.
 
Die e.GO Mobile AG zeigt auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf erstmalig seine Fahrzeugflotte. Zudem gab das Unternehmen am Montag (4. März 2019) bekannt, dass e.GO der erste Partner der Elektromobilitäts-Plattform (MEB) von Volkswagen werden soll.
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.