Ministerpräsident Laschet empfängt den Premierminister der Republik Kroatien
16. März 2019

Ministerpräsident Laschet empfängt den Premierminister der Republik Kroatien

Gespräch im Landeshaus / Laudatio auf Premierminister Andrej Plenković beim Steiger Award 2019

Ministerpräsident Armin Laschet ist in der Staatskanzlei in Düsseldorf mit dem Premierminister der Republik Kroatien, S.E. Andrej Plenković, zu einem Gespräch zusammengekommen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet ist am Samstag (16. März 2019) in der Staatskanzlei in Düsseldorf mit dem Premierminister der Republik Kroatien, S.E. Andrej Plenković, zu einem Gespräch zusammengekommen. Der kroatische Regierungschef wurde vom Botschafter der Republik Kroatien in Deutschland, Dr. Gordan Grlić Radman, und vom kroatischen Generalkonsul in Düsseldorf, Dr. Ivan Bulić, begleitet. Im Rahmen des Besuchs im Landeshaus trug sich Premierminister Plenković ebenfalls in das Gästebuch der Landesregierung ein.

Im Anschluss an das Gespräch ist geplant, dass Ministerpräsident Armin Laschet und Premierminister Andrej Plenković am Samstagabend an der Verleihung des Steiger Awards 2019 im Weltkulturerbe Zeche Zollverein in Essen teilnehmen: Bei der Gala wird der kroatische Premierminister für sein engagiertes europapolitisches Eintreten mit dem Steiger Award in der Kategorie „Europa“ geehrt. Die Laudatio auf den kroatischen Premierminister wird Ministerpräsident Armin Laschet halten.

Ministerpräsident Armin Laschet: „Kroatien ist als jüngster EU-Mitgliedsstaat und als regionale Gestaltungskraft auf dem Westbalkan ein Schlüsselpartner für Deutschland und Europa. Premierminister Andrej Plenković ist ein wichtiger Streiter für die europäische Integration. Während seiner politischen Laufbahn hat er sich in verschiedenen Funktionen stetig für die Annährung Kroatiens an Europa und den EU-Beitritt im Jahr 2013 engagiert. Die Auszeichnung mit dem Steiger Award in der Kategorie ‚Europa‘ ist hochverdient, denn Andrej Plenković lebt die europäische Idee.“
Laschet weiter: „Der Weg, den Kroatien seit der Erklärung seiner Unabhängigkeit im Jahr 1991 nach Europa zu gehen hatte, war kein einfacher. Die Unterstützung durch die Europäische Gemeinschaft, als gemeinsames Friedensprojekt der europäischen Völker, war und ist sehr wichtig, gerade jetzt, weil Europa vor seiner vielleicht größten Herausforderung seit seiner Gründung steht. Kroatien wird in der ersten Jah-reshälfte 2020 – direkt vor Deutschland – die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen. Ich bin sicher, dass beide Staaten in freundschaftlicher Zusammenarbeit einen gemeinsamen und starken Beitrag zur Zukunft und Stabilität Europas leisten werden.“

In Nordrhein-Westfalen leben über 50.000 Staatsangehörige kroatischer Herkunft. Die dadurch entstandenen vielen zivilgesellschaftlichen Kontakte bilden die Grundlage der freundschaftlichen Beziehungen beider Länder. Unter anderem besteht zwischen Neuss und Rijeka eine langjährige und lebendige Städtepartnerschaft sowie zwischen Lindlar und Kastela. Zudem gibt es zwischen Herford und Vodice eine Städtefreundschaft.

Hintergrund zu Premierminister Andrej Plenković
Andrej Plenković ist seit Oktober 2016 Premierminister der Republik Kroatien. Zuvor leistete er als Diplomat, sowohl als Teil des kroatischen Verhandlungsteams für das Assoziierungsabkommen zwischen Kroatien und der EU wie auch später als Staatssekretär für Europaangelegenheiten, einen bedeutenden Beitrag zum EU-Betritt Kroatiens und ist ein entschiedener Fürsprecher der europäischen Integration. Von 2013 bis 2016 war Andrej Plenković Abgeordneter des Europäischen Parlaments und Vizepräsident des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten.

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Foto: Land NRW / Roberto Pfeil, 16. März 2019

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.