Ministerin Schulze: Wichtige Beiträge zur Friedens- und Konfliktforschung aus dem Konversionszentrum in Bonn

27. Oktober 2014

Ministerin Schulze: Wichtige Beiträge zur Friedens- und Konfliktforschung aus dem Konversionszentrum in Bonn / 20 Jahre Forschung des international renommierten Think Tanks BICC

Das Internationale Konversionszentrum Bonn (Bonn International Center for Conversion, kurz: BICC) beschäftigt sich mit globalen Themen der Friedens- und Konfliktforschung. Es bietet zudem politische und technische Beratung und stellt Daten über das eigene „Geographic Information System (GIS)“ zur Verfügung. Zum 20-jährigen Bestehen des BICC fanden am 27. und 28. Oktober eine Jubiläumsfeier sowie eine internationale Konferenz zum Thema „Probleme organisierter Gewalt: Neue Forschung und Konversionspotentiale“ statt.

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung teilt mit:

Das Internationale Konversionszentrum Bonn (Bonn International Center for Conversion, kurz: BICC) beschäftigt sich mit globalen Themen der Friedens- und Konfliktforschung. Es bietet zudem politische und technische Beratung und stellt Daten über das eigene „Geographic Information System (GIS)“ zur Verfügung. Zum 20jährigen Bestehen des BICC finden am 27. und 28. Oktober eine Jubiläumsfeier sowie eine internationale Konferenz zum Thema „Probleme organisierter Gewalt: Neue Forschung und Konversionspotentiale“ statt.

In ihrem Grußwort bei der Jubiläumsfeier sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: „Ich gratuliere dem BICC und bedanke mich für das große Engagement. Mit seiner anwendungsorientierten Forschung auf hohem Niveau ist es eine wertvolle Bereicherung für die Forschungslandschaft unseres Landes.“ Das Themenspektrum des BICC reicht von Rüstungsausgaben und -exporten über organisierte Gewalt bis hin zu Kontrolle von Kleinwaffen und neuen Rüstungstechnologien.

„Es ist entscheidend, Konflikte zu erkennen und zu verstehen, um politische Entscheidungen zu treffen, die Spannungen abbauen und ein höheres Maß an Zusammenarbeit bewirken. Dazu leistet das BICC mit seinen herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wichtige Beiträge“, so Ministerin Schulze weiter.

Am internationalen UN-Standort Bonn mit der United Nations University, dem Zentrum für Entwicklungsforschung und dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik befindet sich das BICC in einem Umfeld, das zahlreiche Synergien bei der Erforschung großer globaler Fragen ermöglicht. Die Erkenntnisse des BICC sind national wie international gefragt. Im Global Think Tank Ranking zählte es in den vergangenen Jahren zu den Top 100 weltweit.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Telefon 0211 896-4790.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.