Woche des bürger­schaftlichen Engagements zeigt Vielfalt des Ehrenamts

24. September 2012

Ministerin Schäfer: Woche des bürger­schaftlichen Engagements zeigt Vielfalt des Ehrenamts

Als „gesellschaftliche Vorbilder“ bezeichnete Familienministerin Ute Schäfer anlässlich der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements die vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Als „gesellschaftliche Vorbilder“ bezeichnete Familienministerin Ute Schäfer anlässlich der bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements die vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger. „Mehr als sechs Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen engagieren sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl. Sie sorgen damit für mehr Lebensqualität vor Ort, für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft und die Zukunftsfähigkeit unseres Landes. Daher verdienen sie öffentliche Aufmerksamkeit und Anerkennung“, sagte Schäfer. Zahlreiche Vereine, Institutionen und Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen beteiligen sich vom 24. September bis 3. Oktober an der Aktionswoche. Das  gemeinsame Motto dieser größten nationalen Freiwilligenoffensive lautet „Engagement macht stark!“.

Die Landesregierung will das bürgerschaftliche Engagement in Nordrhein-Westfalen weiter stärken. „Diese Begeisterung und dieses gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein wollen wir weiter ausbauen“, erklärte Schäfer. Fortgeführt würden die bestehenden und sehr erfolgreichen Instrumente wie der Engagementnachweis NRW, die Unfall- und Haftpflichtversicherung für Ehrenamtliche in NRW, das Informationsportal „engagiert-in-nrw“ und die Ehrenamtskarte NRW. Dieses „Dankeschön“ geben bereits über 160 Städte und Gemeinden im Land an besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger aus. Ihre Inhaberinnen und Inhaber erhalten inzwischen fast landesweit über rund 2.700 Vergünstigungen bei Unternehmen und Institutionen.

Das nordrhein-westfälische Familienministerium beteiligt sich selbst mit zwei Veranstaltungen an der Aktionswoche: 

  • Am 24. September lädt das Ministerium mehr als 200 ehrenamtliche Familien- und Ausbildungspaten zu einem Empfang nach Düsseldorf ein, um mit ihnen gemeinsam zu diskutieren und zu feiern. Zu den Gästen gehören Ehrenamtliche, die sich in sogenannten „Wellcome-Projekten“ engagieren. Dort sind sie Ansprechpartner für junge Familien, die gerade ein Kind bekommen haben. Gleichzeitig stehen sie den Eltern bei vielen alltagspraktischen Dingen zur Seite. Eingeladen sind auch Ausbildungspaten, die Jugendliche im Übergang Schule-Beruf begleiten. Diese Paten helfen den jungen Menschen selbstbewusster zu werden und herauszufinden, wohin sie sich beruflich entwickeln möchten.
  • Am 27. September nimmt Staatssekretär Klaus Schäfer in Dortmund an einer gemeinsamen Veranstaltung der Landesseniorenvertretung und des Landesjugendringes anlässlich des Europäischen Jahres für Aktives Altern und Solidarität der Generationen teil. Junge und ältere Engagierte werden dort ihre Fragen an die Gegenwart und Botschaften in die Zukunft mit Politik und Wissenschaft diskutieren.

Veranstalter der Aktionswoche ist das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), ein überparteilicher Zusammenschluss von mehr als 250 Vereinen, Verbänden, Initiativen und Organisationen aus den gesellschaftlichen Sektoren Staat und Kommunen, Wirtschaft und Arbeitsleben und Bürgergesellschaft.

Weitere Informationen über Veranstaltungen in NRW finden Sie unter www.engagiert-in-nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.