Ministerin Schäfer nimmt das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang

16. Dezember 2013

Ministerin Schäfer nimmt das Friedenslicht aus Bethlehem in Empfang

Kinder- und Jugendministerin Ute Schäfer hat in Düsseldorf von einer nordrhein-westfälischen Delegation des Rings deutscher Pfadfinder- und Pfadfinderinnenverbände (rdp) das Friedenslicht aus Bethlehem entgegen genommen. Sie dankte den Kindern und Jugendlichen im Namen der Landesregierung für ihren Einsatz: „Die Entgegennahme des Friedenslichtes ist etwas ganz besonderes für mich, weil der Wunsch nach Frieden alle Menschen auf der Welt vereint“, sagte Ministerin Schäfer. Die Aktion steht 2013 unter dem Motto „Recht auf Frieden“ und nimmt Bezug auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, die vor 65 Jahren verabschiedet wurde.

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport teilt mit:

Kinder- und Jugendministerin Ute Schäfer hat in Düsseldorf von einer nordrhein-westfälischen Delegation des Rings deutscher Pfadfinder- und Pfadfinderinnenverbände (rdp) das Friedenslicht aus Bethlehem entgegen genommen. Sie dankte den Kindern und Jugendlichen im Namen der Landesregierung für ihren Einsatz: „Die Entgegennahme des Friedenslichtes ist etwas ganz besonderes für mich, weil der Wunsch nach Frieden alle Menschen auf der Welt vereint“, sagte Ministerin Schäfer. Die Aktion steht 2013 unter dem Motto „Recht auf Frieden“ und nimmt Bezug auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, die vor 65 Jahren verabschiedet wurde.

„Nur in einer friedlichen Welt haben Kinder Chancen auf Bildung und eine gute Zukunft. Und ihr tragt dazu ein großes Stück bei: Ihr habt Euch auf den Weg gemacht, damit aus vielen Lichtern eine Brücke entsteht, die uns alle hoffentlich dem Weltfrieden näher bringt“, erklärte die Ministerin.

Das Friedenslicht wurde in der Geburtsgrotte in Betlehem entzündet und am dritten Advent von Pfadfinderinnen und Pfadfindern über Wien nach Nordrhein-Westfalen getragen. Stellvertretend für die Landesregierung NRW unterschrieb die Ministerin dabei eine Erklärung für Frieden und Völkerverständigung.

Mit der Weitergabe des Lichtes an „alle Menschen guten Willens“ möchten die Pfadfinderinnen und Pfadfinder einen Beitrag zum Frieden zwischen Nationen, Kulturen und Religionen leisten. Als „Lichterboten“ bringen sie jetzt das Licht und den Friedenswunsch in Kirchengemeinden, Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Seniorenheime.

Weitere Informationen: www.friedenslicht.de oder www.rdp-nrw.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Telefon 0211 837-2417.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.