Minister Schneider überreicht Bundesverdienstkreuz an den Düsseldorfer Cellisten Thomas Beckmann

13. Dezember 2013

Minister Schneider überreicht Bundesverdienstkreuz an den Düsseldorfer Cellisten Thomas Beckmann / Sozialminister: Talent und Engagement im Dienst armer und wohnungsloser Menschen

Sozialminister Guntram Schneider hat das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz 1. Klasse an den Düsseldorfer Cellisten Thomas Beckmann übergeben. „In einzigartiger Weise haben Sie Ihr Talent und Ihr Engagement in den Dienst armer und obdachloser Menschen gestellt“, sagte der Minister bei der Übergabe des Ordens in Düsseldorf. „Unter dem bekannten Motto ‚Beckmann spielt Cello’ hat Thomas Beckmann mit Benefizkonzerten Millionenbeträge zugunsten wohnungsloser Menschen erspielt“, lobte Minister Schneider. Der erfolgreiche Cellist könne inzwischen auf zwanzig Jahre sozialen Engagements zurückblicken: Im Jahr 1993 startete er zusammen mit seiner Ehefrau eine „Schlafsackaktion“, um gemeinsam mit Wohlfahrtsverbänden und anderen Organisationen Schlafsäcke an Obdachlose zu verteilen und sie so vor dem Kältetod zu schützen.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Sozialminister Guntram Schneider hat das vom Bundespräsidenten verliehene Bundesverdienstkreuz 1. Klasse an den Düsseldorfer Cellisten Thomas Beckmann übergeben. „In einzigartiger Weise haben Sie Ihr Talent und Ihr Engagement in den Dienst armer und obdachloser Menschen gestellt“, sagte der Minister bei der Übergabe des Ordens in Düsseldorf.

„Unter dem bekannten Motto ‚Beckmann spielt Cello’ hat Thomas Beckmann mit Benefizkonzerten Millionenbeträge zugunsten wohnungsloser Menschen erspielt“, lobte Minister Schneider. Der erfolgreiche Cellist könne inzwischen auf zwanzig Jahre sozialen Engagements zurückblicken: Im Jahr 1993 startete er zusammen mit seiner Ehefrau eine „Schlafsackaktion“, um gemeinsam mit Wohlfahrtsverbänden und anderen Organisationen Schlafsäcke an Obdachlose zu verteilen und sie so vor dem Kältetod zu schützen.

1996 gründete Beckmann dann den Verein „Gemeinsam gegen Kälte“. „Damit kämpft er nicht nur gegen die Kälte, der obdachlose Menschen im Winter ausgesetzt sind, sondern auch gegen die Kälte in den Herzen mancher Mitmenschen“, sagte Minister Schneider. In Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden unterstützt der Verein bundesweit mehr als 200 Projekte, beispielsweise „Arzt Mobil“, Wärmestuben und Armenküchen.

Neben finanzieller Hilfe sei es Beckmann immer besonders wichtig, mit öffentlichen Auftritten, Aktionen und Interviews um Verständnis für die Situation armer Menschen zu werben und Vorurteile abzubauen, betonte der Minister. Im Sommer 2012 spielte er auf Einladung des Papstes in dessen Sommerresidenz ein Konzert.

Thomas Beckmanns Engagement wurde vielfach gewürdigt, unter anderem mit dem Europäischen Sozialpreis (2002), dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen (2007), dem Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut (2010) und dem Bürgerpreis der Deutschen Zeitungsverleger (2010). Bereits im Jahr 2001 erhielt er für sein soziales Engagement das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Das jetzt verliehene Verdienstkreuz 1. Klasse bedeutet eine Höherstufung dieser Auszeichnung.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.