Nordrhein-Westfalen ist gut aufgestellt beim Klimaschutz

Porträtfoto von Minister Johannes Remmel
13. April 2015

Minister Remmel: Nordrhein-Westfalen ist gut aufgestellt beim Klimaschutz

Umweltministerium präsentiert Zukunftstechnologien für den Klima- und Umweltschutz „made in NRW“ auf der weltweit wichtigsten Industriemesse in Hannover

Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel sieht in einem ambitionierten Klimaschutz und den erneuerbaren Energien einen Wachstumstreiber für die NRW-Wirtschaft. Auf der HANNOVER MESSE sind Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus NRW mit ihren innovativen Produkten aus den Bereichen Energie, Umwelt- und Klimaschutz vertreten.

 
Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz teilt mit:

Der nordrhein-westfälische Umweltminister Johannes Remmel sieht in einem ambitionierten Klimaschutz und den erneuerbaren Energien einen Wachstumstreiber für die NRW-Wirtschaft. Auf der HANNOVER MESSE sind Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus NRW mit ihren innovativen Produkten aus den Bereichen Energie, Umwelt- und Klimaschutz vertreten. Remmel: „Es werden Ideen und Lösungen aus Nordrhein-Westfalen präsentiert, wie Klimaschutz und Energiewende erfolgreich umgesetzt werden können. Erneuerbare Energien und Klimatechnologien made in NRW sind wichtiger Fortschrittsmotor – auch für NRW.“

 

Zukunftsfähige Technologien für Klima und Umwelt stehen auf der Tagesordnung der HANNOVER MESSE. Die weltweit führende Industriemesse zeigt: Wirtschaftswachstum, Versorgungssicherheit und Klimaschutz sind keine Gegensätze. Vielmehr entpuppt sich die Energiewende als Modernisierungstreiber. Die Leitmesse ENERGY präsentiert, welche innovativen Produkte, Technologien und Lösungen der Weg in ein neues Energiezeitalter mit sich bringt. Dahinter stehen zahlreiche Arbeitsplätze und neue Wachstumsmärkte.

 

Entscheidend für die Zukunft sind verlässliche politische Rahmenbedingungen und die richtigen Anreize für Investitionen. In Nordrhein-Westfalen hat die Landesregierung mit ihrer Klimaschutzpolitik bereits die Weichen gestellt: Mit dem Klimaschutzgesetz wurden verbindliche CO2-Minderungsziele festgelegt. Erreicht werden sollen die Ziele vor allem durch eine Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz, den Ausbau erneuerbarer Energien und gezieltes Energiesparen. Konkrete Strategien und Maßnahmenvorschläge werden in einem Klimaschutzplan dargestellt, der 2015 vom Landtag verabschiedet werden soll.

 

Remmel: „Die Landesregierung hat damit klimapolitische Instrumente geschaffen, durch die NRW als führendes Energie- und Industrieland einerseits seiner Verantwortung für den Klimaschutz nachkommen kann und gleichzeitig die Voraussetzungen dafür legt, dass der Wirtschaftsstandort NRW – unter anderem durch das Erschließen von Zukunftsmärkten – gestärkt wird.“

 

Auf der Leitmesse ENERGY der HANNOVER MESSE ist das nordrhein-westfälische Umweltministerium in diesem Jahr mit zwei Firmengemeinschaftsständen vertreten. Unter dem Motto „Klimaschutz made in NRW“ werden Zukunftsenergien aus NRW  auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 27 an Stand E 40 präsentiert. Über 20 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen stellen ihre Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Kraft-Wärme-Kopplung, Erneuerbare Energien, Energienetze und Energiespeicher, Brennstoffzelle & Wasserstoff sowie Mobilität vor. Unterstützt wird der Auftritt des Klimaschutzministeriums von der EnergieAgentur.NRW und den Clustern EnergieRegion.NRW und Energieforschung.NRW, die auch vor Ort den Messeauftritt begleiten.

 

Im Rahmen der ENERGY 2015 startet erstmals auch der neue Ausstellungsschwerpunkt „Umwelttechnik & Ressourceneffizienz“, der einen branchenübergreifenden Überblick an umwelttechnischen und energieeffizienten Lösungen für die Industrie und die neuesten Technologien für eine kosteneinsparende und zukunftsweisende Produktion bietet. Auch hier ist das Umweltministerium mit einem Gemeinschaftsstand vertreten, auf dem insgesamt 16 Unternehmen und Organisationen "Umwelttechnologien made in NRW" präsentieren (Halle 13, Stand D 20). Hierzu gehören neben der Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion auch innovative Filter- und Abgastechniken, Lösungen im Bereich der Wasseraufbereitung, der Abgaswärmerückgewinnung und der Trinkwasseraufbereitung sowie Angebote im Bereich der Energiegewinnung und des Energiemanagements.

 

Damit demonstriert die Landesregierung das große Potential und die Bedeutung der Umwelttechnik-Branche in NRW. Auf Basis hervorragender Standortfaktoren in den Bereichen Nachfragevolumen, Fachkräfteverfügbarkeit und Infrastruktur verfügt NRW schon jetzt über eine leistungsfähige GreenTech-Branche mit über 3.000 Unternehmen, mehr als 270.000 Beschäftigten und Umsätzen von rund 60 Milliarden Euro. „Die Entwicklung und der Einsatz neuer Umwelttechnologien haben nicht nur positive Effekte auf die Umwelt, sondern sind auch Wachstumstreiber und Beschäftigungsmotor für nordrhein-westfälische Unternehmen“, sagte Minister Remmel.

 

Die Landesregierung NRW sieht sich daher in ihrem eingeschlagenen Weg bestätigt, die Umwelttechnik-Branche im Rahmen einer Umweltwirtschaftsstrategie weiter aktiv zu unterstützen. Dazu gehört neben dem Landescluster und einer Reihe von Förderwettbewerben unter anderem auch die Gründungsförderung.

 

Im Rahmen des GreenSolutionsCenter in Halle 13 füllt das Land Nordrhein-Westfalen am 14. April 2015 einen Slot in der Zeit von 14 bis 16 Uhr. Dort werden u.a. die Handwerkskammer Münster, die Regionalinitiative Neue Effizienz aus dem Bergischen Dreieck und die Effizienzagentur die Potentiale der Ressourceneffizienz und Umweltwirtschaft aus ihren Perspektiven beleuchten.

 

Peter Knitsch, Staatssekretär im Umwelt- und Klimaschutzministerium NRW, wird in einer Gesprächsrunde mit Experten aus dem Finanz- und Gründungssektor sowie einem jungen Unternehmen aus der Umwelttechnik die Potenziale grüner Gründungen für NRW diskutieren.

 

Die HANNOVER MESSE ist die weltweit wichtigste Industriemesse und findet jährlich statt. Sie setzt sich aus zehn internationalen Leitmessen rund um die Themen Energie, Umwelt, Forschung und Industrie zusammen. Die Landesregierung NRW ist insgesamt mit fünf NRW-Gemeinschaftsständen auf der HANNOVER MESSE vertreten, zwei davon richtet das Umwelt- und Klimaschutzministerium aus.

Weitere Informationen:


www.umwelt.nrw.de
www.klimaschutz.nrw.de
www.messen.nrw.de
www.EnergieAgentur.NRW.de

 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.