Minister Lersch-Mense eröffnet die Europawoche 2016

Franz-Josef Lersch-Mense
29. April 2016

Minister Lersch-Mense eröffnet die Europawoche 2016 mit einer Offenen Bühne für Künstlerinnen und Künstler

Mit einer Offenen Bühne, auf der Künstlerinnen und Künstler das Thema Europa in vielen Facetten beleuchten, eröffnet Minister Franz-Josef Lersch-Mense am Samstag, 30. April, in Bonn die NRW-Europawoche 2016.

 
Der Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien und Chef der Staatskanzlei teilt mit:

Mit einer Offenen Bühne, auf der Künstlerinnen und Künstler das Thema Europa in vielen Facetten beleuchten, eröffnet Minister Franz-Josef Lersch-Mense am Samstag, 30. April, in Bonn die NRW-Europawoche 2016. Im Rahmen dieser Woche, die vom 30. April bis 9. Mai 2016 unter dem Motto „Ankommen in Europa“ läuft, finden in ganz Nordrhein-Westfalen zahlreiche Veranstaltungen und Projekte rund um das Thema Europa statt.
 
Minister Lersch-Mense sagte: „Die Europawoche zeigt, dass der europäische Gedanke an vielen unterschiedlichen Orten in Nordrhein-Westfalen fest verankert ist. Die Frage, wie die Integration der Flüchtlinge gelingen kann, spielt in den Veranstaltungen eine wichtige Rolle.“
 
Die Offene Bühne bei der Eröffnungsveranstaltung im LVR-LandesMuseum Bonn bietet nicht nur etablierten Künstlerinnen und Künstlern ein Forum. Auch Neulinge sind eingeladen, sich auszuprobieren. Dabei ist von Comedy über Kabarett und Songwriting bis Poetry alles erlaubt, was auf eine Kleinkunst-Bühne passt. Der Minister betonte: „Ich bin gespannt, welche kreativen Ideen die Akteure mitbringen. Denn Europa lebt davon, dass wir Bürgerinnen und Bürger Europas uns informieren und engagieren.“
 
Zur Europawoche 2016 hatte der Europaminister 70 Projekte von Schulen, Städten, Vereinen und Organisationen aus NRW mit einer Summe von insgesamt rund 95.000 Euro prämiert. Inhaltlich sind die Projekte breit gestreut, es gibt beispielsweise klassische Podiumsdiskussionen, aber auch ein Integrations-Fußballturnier oder das Dialogformat „EU-Speed-Debating“. An vielen Schulen finden gemeinsame Projekte mit internationalen Förderklassen statt, die verdeutlichen, wie ein erfolgreicher Austausch mit anderen Kulturen gelingen kann. Eine Übersicht aller 70 prämierten Projekte mit Veranstaltungsort finden Sie mit weitergehenden Informationen auf einer interaktiven Karte unter www.mbem.nrw/de/europawoche2016
 
Die Europawoche findet traditionell rund um den 9. Mai statt, an dem im Jahr 1950 der französische Außenminister Robert Schuman in einer Rede die Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorgeschlagen hatte. Dieser Tag steht nun symbolisch für die daraus hervorgegangene Europäische Union. Gleichzeitig wird der 9. Mai als EU-Projekttag an Schulen im Rahmen der Europawoche genutzt.
 
Der Minister sagte: „Die Europawoche ist für viele Vereine, Verbände und Organisationen zu einem festen Bestandteil ihrer Veranstaltungsplanung geworden, um die Bedeutung Europas im Alltag der Menschen hervorzuheben. Denn gerade wenn wir wie selbstverständlich von den Errungenschaften Europas mit Reisefreiheit und einheitlicher Währung profitieren, dürfen wir nicht vergessen, dass wir uns auch für den Erhalt einsetzen müssen.“ 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Pressestelle des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales und Medien

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.