Minister Duin stellt den neuen „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ bei der Handwerkskammer Dortmund vor

14. Juni 2013

Minister Duin stellt den neuen „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ bei der Handwerkskammer Dortmund vor / Stärkung der Innovationskompetenz im NRW-Handwerk

Im Rahmen der Reihe „Wirtschaftsdialog vor Ort“ hat Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Handwerkskammer Dortmund den neuen „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ vorgestellt. „Wir wollen die Innovationskraft des Handwerks in Nordrhein-Westfalen weiter stärken“, erklärte Minister Duin. „Handwerksbetriebe, die neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, können sich mit dem ‚InnovationsGutschein Handwerk NRW’ die notwendige wissenschaftliche Unterstützung holen, um ihre Produkte zur Marktreife zu bringen“, sagte der Minister. Das Land Nordrhein-Westfalen und die Handwerksorganisationen unterstützen die Kooperation zwischen Handwerk und Wissenschaft bereits mit Hilfe des Technologie-Transfer-Rings Handwerk (TTH). Der „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ soll die längerfristige Kooperation zwischen wissenschaftlichen Instituten und anderen Transferpartnern vorantreiben.

Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk teilt mit:

Im Rahmen der Reihe „Wirtschaftsdialog vor Ort“ hat Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Handwerkskammer Dortmund den neuen „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ vorgestellt.

„Wir wollen die Innovationskraft des Handwerks in Nordrhein-Westfalen weiter stärken“, erklärte Minister Duin. „Handwerksbetriebe, die neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, können sich mit dem ‚InnovationsGutschein Handwerk NRW’ die notwendige wissenschaftliche Unterstützung holen, um ihre Produkte zur Marktreife zu bringen“, sagte der Minister.

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Handwerksorganisationen unterstützen die Kooperation zwischen Handwerk und Wissenschaft bereits mit Hilfe des Technologie-Transfer-Rings Handwerk (TTH). Der „InnovationsGutschein Handwerk NRW“ soll die längerfristige Kooperation zwischen wissenschaftlichen Instituten und anderen Transferpartnern vorantreiben. Ziel ist es, bei der Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen im Vorfeld wissenschaftliche Unterstützung einholen zu können. Die Fördersumme beträgt bis zu 5.000 Euro. Darauf aufbauend können auch Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden, um Innovationen bis zur Marktreife voranzutreiben.

„Das Handwerk sprudelt nur so vor Ideen. Der ‚InnovationsGutschein Handwerk NRW‘ bringt noch einmal neue Schubkraft“, sagte Berthold Schröder, Vizepräsident der Handwerkskammer Dortmund. „Immer mehr Betriebe bringen eigene Innovationen auf den Weg. Der Vorteil des Handwerks ist die Nähe zum Kunden. Das ermöglicht individuelle und passgenaue Lösungen“, so Schröder.

Wirtschaftsminister Garrelt Duin besucht in diesem Jahr alle sieben Handwerkskammern sowie die 16 Industrie- und Handelskammern in NRW. In Dortmund wurden neben der Innovationskraft im Handwerk auch die Themen Karriere im Handwerk und Bedeutung der Meistergründungsprämie NRW für das Gründungsgeschehen im nordrhein-westfälischen Handwerk diskutiert.

Pressekontakt: Ulrike.Coqui@mweimh.nrw.de, Tel. 0211 837–2607

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.