Woche des Respekts

Video
17. September 2016

Landesregierung lädt zur Teilnahme an der „Woche des Respekts“ ein

Unter www.respekt.nrw können Bürgerinnen und Bürger eigene Ideen und Aktionen zum Thema einreichen

Mit der ersten „Woche des Respekts“ fördert die Landesregierung die gegenseitige Achtung und den respektvollen Umgang miteinander. Vom 14. bis 18. November 2016 werden Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihr Kabinett landesweit bei zahlreichen Terminen für mehr Respekt werben und sich zum Beispiel bei Jugendorganisationen, in Schulen oder bei Polizei und Rettungskräften über die Erfahrungen vor Ort informieren.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Mit der ersten „Woche des Respekts“ fördert die Landesregierung die gegenseitige Achtung und den respektvollen Umgang miteinander. Vom 14. bis 18. November 2016 werden Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihr Kabinett landesweit bei zahlreichen Terminen für mehr Respekt werben und sich zum Beispiel bei Jugendorganisationen, in Schulen oder bei Polizei und Rettungskräften über die Erfahrungen vor Ort informieren.
 
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ruft zur Teilnahme an der „Woche des Respekts“ auf. Dazu sagt sie in einer aktuellen Video-Botschaft:
„Wir dürfen nicht zusehen, wie der Respekt immer schwächer wird. Wir brauchen eine Kultur des gelebten Respekts. Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger und alle gesellschaftlichen Organisationen, sich zu beteiligen und eigene Ideen und Aktionen für mehr Respekt zu entwickeln und umzusetzen.“
 
Unter www.respekt.nrw können Bürgerinnen und Bürger, zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen ihre Ideen, Aktionen und Events zum Thema einreichen. Diese werden im Vorfeld der „Woche des Respekts“ auf www.respekt.nrw präsentiert.
 
Eine Gesellschaft kann nur zusammenhalten, wenn ihre Bürgerinnen und Bürger anständig und respektvoll miteinander umgehen. Doch das Gegenteil von Respekt - Respektlosigkeit - zeigt sich in der jüngeren Vergangenheit immer öfter und droht, zu einer Gefahr für den Zusammenhalt und für die Vielfalt unserer Gesellschaft zu werden.
 
Die „Woche des Respekts“ richtet sich auch an alle Schulen in Nordrhein-Westfalen: Sie können an einem Schulwettbewerb für mehr Respekt teilnehmen und ihre Ideen und Beiträge noch bis zum 7. Oktober 2016 unter www.respekt.nrw einreichen.
 
Weitere Informationen zur Themenwoche sind unter www.respekt.nrw abrufbar. Dort finden sich auch Videostatements von prominenten Persönlichkeiten: TV-Moderatorin Nazan Eckes, Meral Sahin, Unternehmerin und Vorsitzende der IG Keupstraße (Köln), Leichtathletin Linda Stahl, Fußballschiedsrichterin Bibiana Steinhaus, Tischtennis-Star Timo Boll, YouTuber Phil Laude und Leichtathlet Philipp Waßenberg erklären, warum Respekt wichtig ist und wovor sie ihren Hut ziehen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Bild des Stadttors
Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.