Neue Beauftragte für den Opferschutz in Nordrhein-Westfalen

28. November 2017

Landesregierung bestellt Generalstaatsanwältin a. D. Elisabeth Auchter-Mainz zur Opferschutzbeauftragten

Das Kabinett hat in seiner Sitzung am Dienstag Generalstaatsanwältin a. D. Elisabeth Auchter-Mainz (66) zur unabhängigen Beauftragten für den Opferschutz in Nordrhein-Westfalen bestellt.

 

Minister der Justiz Peter Biesenbach erklärte hierzu in Düsseldorf: „Die regierungstragenden Parteien haben bereits im Koalitionsvertrag vereinbart, den Opferschutz nachhaltig zu stärken. Das setzen wir heute in die Tat um! Ich freue mich daher sehr, dass das Kabinett meinem Vorschlag gefolgt ist und Frau Auchter-Mainz zur ersten Opferschutz-beauftragten des Landes bestellt hat. Denn bislang hatten Opfer keinen zentralen Ansprechpartner, an den sie sich hilfesuchend wenden konnten. Das ist ab dem 1. Dezember anders: Dann wird Frau Auchter-Mainz ihre Arbeit aufnehmen und wird gemeinsam mit ihrem vierköpfigen Team Opfer mit den notwendigen Informationen versorgen, Türen öffnen und Kontakte vermitteln. Es geht uns um einen niedrigschwelligen und unbürokratischen Zugang zu den verschiedenen Angeboten der Opferhilfe. Hier wird Frau Auchter-Mainz eine ganz wesentliche Lotsen-funktion wahrnehmen. Ich möchte mich ausdrücklich im Namen der Landesregierung bei Frau Auchter-Mainz bedanken, dass sie sich sofort bereit erklärt hat, dieses so wichtige und herausfordernde Amt anzunehmen. Sie ist eine Idealbesetzung für diese Position!“
 
Die neue Opferschutzbeauftragte, Generalstaatsanwältin a. D. Elisabeth Auchter-Mainz erklärte anschließend in Düsseldorf: „Ich möchte mich herzlich bei der Landesregierung für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken! Vor allem möchte ich mich aber dafür bedanken, dass Opferschutz nunmehr endlich die Stellung erfährt, die an-gemessen ist. Ich werde mein Amt unabhängig wahrnehmen und allen Menschen in diesem Land gleichermaßen zur Verfügung stehen. Ich werde entschieden für die Interessen der Opfer streiten und politische und gesellschaftliche Entwicklungen konstruktiv und kritisch begleiten. Ich werde nicht bequem sein, denn dieses Amt ist nicht bequem. Doch ich freue mich sehr darauf, Stimme derer zu sein, die oftmals keine Kraft mehr haben, ihre Stimme zu erheben.“

Das insgesamt vierköpfige Team unter der Leitung der Generalstaatsanwältin a. D. Elisabeth Auchter-Mainz wird den Kriminalitätsopfern den ersten Zugang zu den bestehenden Hilfsangeboten erheblich erleichtern. Ab dem 1. Dezember sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar. Die Opferschutzbeauftragte und ihre Mitarbeiter werden Ansprechpartner für alle Opfer von Kriminalität sein, seien es Gewalt- oder Sexualdelikte, Einbruchsdiebstähle oder jegliche sonstige Straftaten. Das Team wird die Opfer mit den notwendigen Informationen versorgen und eine echte Lotsenfunktion wahrnehmen. Darüber hinaus werden sie für die Opfer Türen öffnen und Kontakte vermitteln. Damit soll den Opfern ein niedrigschwelliger und unbürokratischer Zugang zu den verschiedenen Angeboten der Opferhilfe ermöglicht werden.

Die neue Opferschutzbeauftragte ist erreichbar
 

Daneben ist die Opferschutzbeauftragte kritische Wächterin der Opferrechte. Als unabhängige Stimme wird sie den Anliegen von Kriminalitätsopfern in der nordrhein-westfälischen Gesellschaft nachhaltig Gehör verschaffen und auch der Politik wichtige Impulse geben.

 


Kurzlebenslauf von Frau Generalstaatsanwältin a.D. Elisabeth Auchter-Mainz

 

Geboren 1951 in Köln, verheiratet
1. jur. Staatsprüfung 1975 in Freiburg
2. jur. Staatsprüfung 1978 in Stuttgart
ab August 1978 Richterin (auf Probe) in Offenburg und Freiburg
ab Mai 1980 Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Freiburg
ab April 1982 Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Aachen
Januar bis März 1992 Abordnung an die Staatsanwaltschaft Potsdam im Rahmen der Partnerschaftshilfe
1995-1996 Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft in Köln
ab April 1997 Oberstaatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Aachen
Mai 2000 - April 2004 Referentin und Referatsleiterin in der Strafrechtsabteilung des Ministeriums der Justiz des Landes Nordrhein Westfalen
ab 2006 Leitende Oberstaatsanwältin als ständige Vertreterin des Generalstaatsanwalts in Köln
ab Mai 2009 Leiterin der Staatsanwaltschaft Aachen
ab April 2013 Generalstaatsanwältin in Köln
31.12.2016 Ruhestand

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Peter Marchlewski

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.