Gerrit Gabriel ist neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Paderborn

22. Juni 2016

Gerrit Gabriel ist neuer Leiter der Staatsanwaltschaft Paderborn

Gerrit Gabriel ist der neue Leitende Oberstaatsanwalt in Paderborn. Justizminister Thomas Kutschaty hat dem 47-jährigen Juristen am 22. Juni 2016 in Paderborn die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

 
Das Justizministerium teilt mit:

Gerrit Gabriel ist der neue Leitende Oberstaatsanwalt in Paderborn. Justizminister Thomas Kutschaty hat dem 47-jährigen Juristen am 22. Juni 2016 in Paderborn die Ernennungsurkunde ausgehändigt. Gerrit Gabriel ist Nachfolger von Volker Schmerfeld-Tophof, der seit April 2016 die Staatsanwaltschaft Dortmund leitet.

Gerrit Gabriel begann seine Laufbahn im staatsanwaltlichen Dienst des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahre 1998. Seine erste Planstelle erhielt er im März 2001 bei der Staatsanwaltschaft Bochum. Nach seiner Erprobung bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm wurde er im Mai 2007 zum Oberstaatsanwalt ernannt. Bei der Staatsanwaltschaft Bochum war er in den folgenden Jahren als Abteilungsleiter in der Schwerpunktabteilung mit der Verfolgung von Wirtschaftskriminalität und Korruption befasst und zudem als stellvertretender Pressesprecher eingesetzt. Während einer dreijährigen Abordnung an das Justizministerium Nordrhein-Westfalen war er ab Juni 2012 als Referent in der Strafrechtsabteilung für EU-Angelegenheiten und Rechtshilfe sowie für Wirtschaftskriminalität, Korruption und Organisierte Kriminalität zuständig. Seit Juni 2015 bearbeitete er zuletzt bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamm u.a. Verwaltungsangelegenheiten.

Gerrit Gabriel ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Justizministerium
Pressestelle des Ministeriums der Justiz
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.