Minister Schneider gratuliert den Musliminnen und Muslimen in NRW zum Abschluss der Fastenzeit

17. August 2012

Am 19. August beginnt das dreitägige Ramadanfest / Minister Schneider gratuliert den Musliminnen und Muslimen in NRW zum Abschluss der Fastenzeit

Integrationsminister Guntram Schneider gratuliert den Musliminnen und Muslimen in Nordrhein-Westfalen zum diesjährigen Ramadanfest. „An diesen Tagen kann man seine muslimischen Nachbarn und Freunde besuchen und ihnen ein gesegnetes und frohes Fest wünschen. Man wird immer herzlich willkommen sein“, sagte der Minister.

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Integrationsminister Guntram Schneider gratuliert den Musliminnen und Muslimen in Nordrhein-Westfalen zum diesjährigen Ramadanfest. „An diesen Tagen kann man seine muslimischen Nachbarn und Freunde besuchen und ihnen ein gesegnetes und frohes Fest wünschen. Man wird immer herzlich willkommen sein“, sagte der Minister.
Das dreitägige Ramadanfest beginnt in diesem Jahr am 19. August und bildet den Abschluss des islamischen Fastenmonats Ramadan, in dem gläubige Muslime zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich nehmen.

„Das allabendliche Fastenbrechen in den vergangenen Wochen“ – so Minister Schneider weiter – „wird immer mehr zu einer Zeit des Mitein­anders der Religionen und Kulturen in unserem Land. Denn Musliminen und Muslime laden zum Fastenbrechen auch Freunde und Nachbarn nichtmuslimischen Glaubens ein. Dies trägt seit vielen Jahren zum ge­genseitigen Kennenlernen und zum Abbau von Vorurteilen bei.“

„Ich hoffe, dass diese besondere Stimmung, die viele Muslime und Nichtmuslime in der Fastenzeit gemeinsam erfahren, noch lange anhält und in unsere Gesellschaft hineinstrahlt. Und ich danke allen Bürgerin­nen und Bürgern, den Arbeitgebern sowie den Initiativen und kirchlichen Gruppen, die diese Vielfalt als Bereicherung sehen und aufeinander zu­gehen“, sagte Schneider.

Das Ramadanfest selbst wird traditionell im Kreis von Familie, Freunden und Nachbarn begangen: Verwandte werden besucht, Kinder be­schenkt, und es wird gemeinsam gefeiert. Das friedliche Miteinander in der Familie und mit dem Umfeld steht dabei im Mittelpunkt.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, Telefon 0211 855-3118.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Keine Ergebnistreffer

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.