Themenforum der Ruhr-Konferenz präsentiert drei Projektideen zur Digitalisierung im Tourismus

05. Juni 2019
Staatssekretär Dammermann freundlich lächelnd - Hintergrund blau.

Um den digitalen Wandel im Ruhr-Tourismus zu forcieren, hat das Themenforum „Chancen der Digitalisierung im Tourismus nutzen“ seine Ideen vorgelegt. Die drei Projektskizzen „Metropole Ruhr: Digitale Modelldestination NRW“, „RUHR.Fußball“ sowie „RUHR.Digital“ sind das Ergebnis der Arbeit von mehreren Expertengruppen mit Tourismusakteuren der Region und eines Online-Beteiligungsverfahrens im Rahmen der Ruhr-Konferenz.

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Um den digitalen Wandel im Ruhr-Tourismus zu forcieren, hat das Themenforum „Chancen der Digitalisierung im Tourismus nutzen“ seine Ideen vorgelegt. Die drei Projektskizzen „Metropole Ruhr: Digitale Modelldestination NRW“, „RUHR.Fußball“ sowie „RUHR.Digital“ sind das Ergebnis der Arbeit von mehreren Expertengruppen mit Tourismusakteuren der Region und eines Online-Beteiligungsverfahrens im Rahmen der Ruhr-Konferenz. Staatssekretär Christoph Dammermann stellte die Projekte zusammen mit Co-Moderator Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, heute im Duisburger Technologiezentrum Tectrum vor.
 
Staatssekretär Dammermann: „Die Idee des Themenforums, analoge Attraktionen des Ruhrgebiets mit dem Einsatz digitaler Technologien zeitgemäß erlebbar zu machen, ist aufgegangen. Das Themenforum hat wertvolle Impulse für die touristische Wertschöpfung in der Region geliefert. Nun gilt es, diese digitalen Potenziale zu heben und die entstandene Aufbruchsstimmung in der Region für die weitere strategische Entwicklung des Ruhr-Tourismus zu nutzen.“
 
Prof. Dr. Noll: „Das Themenforum Tourismus hat die gesteckten Ziele erreicht. Es hat sich gezeigt, dass das Ruhrgebiet das Potenzial hat, als Tourismusstandort im digitalen Zeitalter zukunftsweisende Impulse zu setzen.“
 
Ursprung der Projekte ist die Auftaktveranstaltung des Themenforums, bei der Schwerpunkte und Leitplanken für die weitere Bearbeitung dieser ausgewählten Themen gezogen wurden.
Die Projektidee „RUHR.Fußball“ rückt authentische Inhalte der Region rund um den Fußball in den Fokus und zielt auf die schon bestehende touristische Relevanz von Sportevents ab. „RUHR.Digital“ thematisiert die Erreichbarkeit digitaler Informationen vor Ort: Dabei wird beispielsweise an herausgehobenen Standorten durch Touchpoints oder Beacon-Technologie eine flächendeckende und einheitliche digitale Infrastruktur geschaffen. Die dritte Projektidee „Metropole Ruhr: Digitale Modelldestination NRW“ fokussiert die konsequente Digitalisierung sämtlicher Inspirations-, Informations-, Kommunikations-, Werbe- und Vertriebsmaßnahmen für den Tourismus im Ruhrgebiet.
 
Bei der Organisation der Veranstaltung war unter anderem die Ruhr Tourismus GmbH ein wichtiger Partner. „Die erarbeiteten Projektideen sollen entscheidend dazu beitragen, die Metropole Ruhr im Wettbewerb mit anderen Tourismuszielen eine herausragende Position einnehmen zu lassen“, so Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH.
 
Hintergrund: Ruhr-Konferenz
Die Ruhr-Konferenz wurde von der Landesregierung initiiert. Ziel ist, das Ruhrgebiet zu einer erfolgreichen, wettbewerbsfähigen und lebenswerten Metropolregion im digitalen Zeitalter zu entwickeln. Als Prozess angelegt steht die Ruhr-Konferenz mit insgesamt 20 thematischen Spezialisierungen, den sogenannten Themenforen, für eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren des Ruhrgebiets. Jedes Themenforum, das je von einem Moderator der Landesregierung und einem der Region geleitet wird, entwickelt Projektideen, die das Ruhrgebiet nach vorne bringen sollen. Der Phase des „Zuhörens“, in der die Ideen innerhalb der Themenforen gesammelt und konkretisiert werden, folgt ab Sommer 2019 die Phase der „Entscheidung“. Ausgewählte Projekte sollen ab 2020 in die Umsetzung gehen.
Das Wirtschaftsministerium ist mit insgesamt drei Themenforen am Prozess der Ruhr-Konferenz beteiligt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wirtschaft.nrw/Ruhr-Konferenz .
 
Alle Informationen rund um die Ruhr-Konferenz finden Sie unter www.ruhr-konferenz.nrw.
 

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwide.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de