Startschuss für die Digitale Hochschule NRW: Landesweite Aktivitäten werden gebündelt

Digitalisierung in Forschung, Lehre und Infrastruktur vorantreiben

02. September 2016
Porträtfoto von Ministerin Svenja Schulze

Mit der Digitalen Hochschule NRW gibt es eine neue Plattform für gemeinsame Digitalisierungs-Aktivitäten des Landes und der Hochschulen. Den Startschuss dazu haben an der Hochschule Hamm-Lippstadt Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Prof. Gerhard Sagerer (Landesrektorenkonferenz der Universitäten) und Prof. Ute von Lojewski (Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen) sowie der Vorstand des Arbeitskreises DV-Infrastruktur der Hochschulen in NRW, DV-ISA gegeben.

Kultur und Wissenschaft

Mit der Digitalen Hochschule NRW gibt es eine neue Plattform für gemeinsame Digitalisierungs-Aktivitäten des Landes und der Hochschulen. Den Startschuss dazu haben an der Hochschule Hamm-Lippstadt Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Prof. Gerhard Sagerer (Landesrektorenkonferenz der Universitäten) und Prof. Ute von Lojewski (Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen) sowie der Vorstand des Arbeitskreises DV-Infrastruktur der Hochschulen in NRW, DV-ISA gegeben.

Die Digitale Hochschule NRW entsteht als Weiterentwicklung des DV-ISA und hebt die Digitalisierungs-Aktivitäten auf eine neue Ebene. Zu diesen Aktivitäten zählen etwa das gemeinsam mit dem Stifterverband durchgeführte Fellowship-Programm für Innovationen in der digitalen Lehre, die Initiierung von E-Learning-Angeboten für ein neues Studieneingangsportal NRW und ein hochschulübergreifendes Vorgehen beim Forschungsdatenmanagement. Die Handlungsfelder der Digitalen Hochschule liegen in den Bereichen Lehre, Forschung sowie in Querschnittsthemen wie Infrastruktur und rechtliche Aspekte.

„Durch die Digitale Hochschule werden Kooperationen in vielen hochschulbezogenen Fragestellungen des Digitalen intensiviert. Gleichzeitig können wir für unser Land die damit verbundenen strategischen Zielsetzungen von Anfang an viel enger mit den Hochschulen entwickeln und abstimmen“, sagte Ministerin Svenja Schulze. „Digitale Initiativen, die bereits erfolgreich in NRW laufen, bekommen durch die Digitale Hochschule einen Extraschub. Für die Entwicklung neuer Projekte entsteht eine interessante Kooperationsplattform“, so Prof. Ada Pellert, Rektorin der FernUniversität in Hagen und neugewählte Vorstandsvorsitzende der Digitalen Hochschule NRW.

Der Vorstand der Digitalen Hochschule NRW besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Hochschulen sowie des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW. Ihm zugeordnet ist eine Geschäftsstelle, die außerdem das fachlich ausgewiesene Kernteam unterstützt. Projektteams ziehen auch externe Expertinnen und Experten hinzu.

Kontakt

Pressekontakt

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-4790
E-Mail: presse [at] mkw.nrw.de

Bürgeranfragen

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-04
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de