Ministerin Schulze stellte Förderprogramm Gute Schule 2020 vor

20 Millionen Euro Landesförderung für die Stadt Münster zur schnellen Verbesserung der Infrastruktur von Schulen

04. November 2016
Porträtfoto von Ministerin Svenja Schulze

Die Stadt Münster erhält aus dem neuen Förderprogramm „Gute Schule 2020‟ rund 20 Millionen Euro von der Landesregierung, um zügig Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur von Schulen ergreifen zu können.

Kultur und Wissenschaft

Die Stadt Münster erhält aus dem neuen Förderprogramm „Gute Schule 2020‟ rund 20 Millionen Euro von der Landesregierung, um zügig Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur von Schulen ergreifen zu können. Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, stellte das Programm bei ihrem Besuch des Schulzentrums Kinderhaus in Münsters Norden vor.
„Bildung ist die zentrale Zukunftsaufgabe. Deshalb ist es unser Ziel, den Kindern in NRW ein möglichst optimales Bildungsumfeld zu bieten‟, sagte Ministerin Schulze. „Wir wollen mit der neuen Förderung dazu beitragen, dass die Kommunen ihre Schulinfrastruktur auf einen modernen Stand bringen können. Und zwar kurzfristig und unbürokratisch.‟

Mit „Gute Schule 2020‟ erhalten die Kommunen und Städte in NRW insgesamt zwei Milliarden Euro verteilt auf einen Zeitraum von vier Jahren. Über nötige Maßnahmen entscheiden die Verwaltungen selbst. Dabei können die Mittel für Sanierungen und Modernisierungen der städtischen Schulgelände inklusive der Sportanlagen sowie für Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur und zur Ausstattung der Schulen eingesetzt werden.

Oberbürgermeister Markus Lewe unterstrich, dass die Förderung zur richtigen Zeit komme: „Die Stadt Münster arbeitet bereits aktiv am Ausbau von Münsters Schulen und an der Verbesserung der Schulinfrastruktur. Die 20 Millionen Euro aus dem neuen Förderprogramm bieten die Möglichkeit einer schnelleren und effektiveren Umsetzung erforderlicher Maßnahmen. Über diese Möglichkeit freue ich mich sehr.“

Hintergrund:

„Gute Schule 2020“ ist ein Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen und der NRW.BANK für die Sanierung, die Modernisierung und den Ausbau kommunaler Schulinfrastruktur. Das Programm hat ein Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro. Im Rahmen des Programms werden über vier Jahre jeweils 500 Millionen Euro bereitgestellt. Die Gesamtlaufzeit der Kredite beträgt 20 Jahre, wobei das erste Jahr tilgungsfrei bleibt. Das Land wird in der folgenden Zeit für die Kommunen alle Tilgungsleistungen übernehmen.

Gefördert werden grundsätzlich Investitionen inklusive Sanierungs- und Modernisierungsaufwand auf kommunalen Schulgeländen (mit den dazugehörigen Sportanlagen). Gefördert werden auch Maßnahmen zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur und Ausstattung von Schulen.
 
Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter www.land.nrw.
 

Kontakt

Pressekontakt

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-4790
E-Mail: presse [at] mkw.nrw.de

Bürgeranfragen

Kultur und Wissenschaft

Telefon: 0211 896-04
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de