Ministerin Schäfer vergibt Förderpreis an 17 junge Künstlerinnen und Künstler

Gewürdigt werden die Leistungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst

2. September 2015
Porträtfoto von Ministerin Schäfer

Der mit 7.500 Euro dotierte Preis wird an überdurchschnittlich begabte Preisträgerinnen und Preisträger vergeben, die nicht älter sind als 35 Jahre und dem Land durch Geburt, Wohnsitz oder ihre Arbeit verbunden sind. Die festliche Verleihung der Förderpreise des Landes findet am 16. November 2015 im Düsseldorfer Ständehaus K 21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen statt.

Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

17 Nachwuchstalente - darunter ein Kammermusik-Trio, ein Architekten-Duo und zwei Regisseure – werden von Kulturministerin Ute Schäfer mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet. Der mit 7.500 Euro dotierte Preis wird an überdurchschnittlich begabte Preisträgerinnen und Preisträger vergeben, die nicht älter sind als 35 Jahre und dem Land durch Geburt, Wohnsitz oder ihre Arbeit verbunden sind. „Es sind die herausragenden Künstlerinnen und Künstler, die die Strahlkraft unseres Kulturlandes NRW ausmachen. Ich freue mich, auch in diesem Jahr ihre außergewöhnlichen Leistungen auszeichnen zu können. Das Preisgeld soll dazu beitragen, dass besondere Projekte verwirklicht werden können”, sagte Ministerin Schäfer.
 
Gewürdigt werden die Leistungen in den Sparten Bildende Kunst, Literatur, Musik, Film, Theater, Architektur und Medienkunst. Das Preisgeld wird in der Regel an zwei Preisträger pro Sparte vergeben.
Die seit 1957 jährlich vergebene Ehrung erhielten auch später so prominente Künstler wie Pina Bausch, Günther Uecker oder Frank-Peter Zimmermann.
 
Die festliche Verleihung der Förderpreise des Landes findet am 16. November 2015 im Düsseldorfer Ständehaus K 21 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen statt.

Ausgezeichnet werden in den Sparten:

  • Malerei, Graphik, Bildhauerei: die Bildenden Künstler Bettina Marx (Bonn) und Sebastian Riemer (Düsseldorf),
  • Dichtung und Schriftstellerei: die Lyriker Sina Klein (Düsseldorf) und Gerrit Wustmann (Kerpen),
  • Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik: die Musikerinnen und Musiker des Morgenstern Trios, Emanuel Wehse, Stefan Hempel und Catherine Klipfel (Kerpen) und der Pianist Omer Klein (Düsseldorf),
  • Theater: Regie, Schauspiel, Gesang, Tanz, Bühnenbild: die Sopranistin Elena Sancho Pereg (Düsseldorf) und das Tanztheater-Duo Overhead-Project mit Tim Behren und Florian Patschovsky (Köln),
  • Film: Regie, Bühnenbild, Kameraführung: die Regisseure Filippa Bauer und Markus Lenz (Köln)
  • Medienkunst: Vera Drebusch und Bastian Hoffmann (Köln),
  • Architektur, Innenarchitektur, Gartenarchitektur, Städtebau, Design: das Büro Deen Architects mit Christiane Deptolla und Peter Engländer (Münster).

Kontakt

Pressekontakt

Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Telefon: 0211 837-2417
E-Mail: presse [at] mkffi.nrw.de

Bürgeranfragen

Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

Telefon: 0211 837-02
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de