Bahnradsportzentrum in Köln
Vier Bahnradfahrer auf einer Indoor-Bahnstrecke im Wettkampf.
29. Mai 2019

Standortentscheidung für ein Bahnradsportzentrum in Köln

Ausbau der Albert-Richter-Bahn in Köln zu einem ganzjährig und witterungsunabhängig zu nutzenden Bahnradsportzentrum in Nordrhein-Westfalen

Aufgrund der hervorragenden Potenziale am Bundesstützpunkt für den Bahnradsport in Köln hat die Landesregierung nach einem umfassenden Auswahlverfahren in Abstimmung mit dem Bund Deutscher Radfahrer und dem Radfahrverband Nordrhein-Westfalen entschieden, die bestehende Albert-Richter-Bahn in Köln umfassend zu modernisieren und zum Bahnradsportzentrum in Nordrhein-Westfalen auszubauen.

 
Die Staatskanzlei und die Stadt Köln teilen mit:

Aufgrund der hervorragenden Potenziale am Bundesstützpunkt für den Bahnradsport in Köln hat die Landesregierung nach einem umfassenden Auswahlverfahren in Abstimmung mit dem Bund Deutscher Radfahrer und dem Radfahrverband Nordrhein-Westfalen entschieden, die bestehende Albert-Richter-Bahn in Köln umfassend zu modernisieren und zum Bahnradsportzentrum in Nordrhein-Westfalen auszubauen.
 
Die Staatssekretarin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, sieht darin einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung von herausragenden Sportstätten für das Sportland Nordrhein-Westfalen: „Ich freue mich sehr, dass wir nach einem umfassenden Beteiligungsverfahren und transparenten Entscheidungsprozess nun gemeinsam mit der Stadt Köln die bestehende Albert-Richter-Bahn zu einem Bahnradsportzentrum in Nordrhein-Westfalen ausbauen. Der Bundes- und Landesstützpunkt für den Bahnradsport wird damit entscheidend für das ganzjährige Training und für nationale und internationale Meisterschaften nachhaltig gestärkt“.
 
Die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker: „Das ist eine großartige Nachricht für die Sportstadt Köln. Gemeinsam mit den Radsportlerinnen und Radsportlern aus Köln und dem ganzen Bundesgebiet freue ich mich sehr, dass Köln den Zuschlag für das Radsportzentrum NRW erhalten hat. Es geht um ein vielfältiges Nutzungskonzept, in dem Spitzensport- und Nachwuchsförderung, der Schulsport und Hochschulsport und andere Hallensportarten ein neues Zuhause finden werden. Mitten im Sportpark Müngersdorf. Die unmittelbare Nähe zur Deutschen Sporthochschule Köln schafft auch im Bereich der Forschung und Trainingswissenschaften wichtige Synergien.“
 
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer