Suche

In Zeitraum suchen
 
Anzahl der Ergebnisse
  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 04.03.2020
Staatssekretär Dr. Bottermann: Die Klimaveränderungen unterstützen die Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners. Um Gesundheitsgefahren vorzubeugen, ist ein gemeinsames Vorgehen aller relevanten Stellen erforderlich

Auf Einladung des Umweltministeriums Nordrhein-Westfalen trafen sich Vertreter von Landesregierung, Kommunen, Landwirtschaftskammer und Landesbetrieb Wald und Holz in Lüdinghausen, um eine gemeinsame Strategie zum Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner abzustimmen.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 22.06.2021
Die Brennhaare der Raupen eines unscheinbaren Nachtfalters, des Eichenprozessions-spinners, bergen schwere gesundheitliche Risiken, denn die Haare können zu entzündlichen Hautreizungen und Atembeschwerden führen

Nach kühl-feuchtem Frühjahr hat die Wärme der letzten Tage zum Schlupf und zur Weiterentwicklung der Raupen des Eichenprozessionsspinners geführt. Die Raupen des unscheinbaren Nachtfalters besitzen zu ihrer Verteidigung Brennhaare.

Landesregierung sieht die derzeit massive Ausbreitung der Raupen mit Sorge und ruft zur Achtsamkeit und Vorsorge auf

Mit Sorge sieht die Landesregierung die derzeit massive Ausbreitung des Eichenprozessionsspinners und ruft die Bevölkerung zur erhöhten Achtsamkeit und Vorsorge auf.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 26.04.2020
Staatssekretär Dr. Bottermann: Der Kontakt mit den Raupen birgt schwere gesundheitliche Risiken. Der neue Leitfaden bündelt den aktuellen Stand des Wissens und gibt den Kommunen und beteiligten Institutionen praxisnahe Hilfestellung.

Das Umweltministerium hat einen Praxisleitfaden zum Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner veröffentlicht. Im Frühjahr schlüpfen die Raupen dieses Nachtfalters, dessen Brennhaare zu entzündlichen Hautreizungen und Atembeschwerden führen können.