Programm „Moderne Sportstätte 2022“ – Staatssekretärin Milz besucht fertiggestellte Förderprojekte

In den 54 Kreis- und Stadtsportbünden werden aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ nach und nach die geförderten Projekte der Sportvereine fertiggestellt

17. September 2021
Programm „Moderne Sportstätte 2022“ – Staatssekretärin Milz besucht fertiggestellte Förderprojekte

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ mit dem Boxsport-Athletic e.V. in Düsseldorf erstmals einen Sportverein besucht, der sein gefördertes Projekt fertig gestellt hat.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat am Donnerstag (16. September 2021) im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ mit dem Boxsport-Athletic e.V. in Düsseldorf erstmals einen Sportverein besucht, der sein gefördertes Projekt fertig gestellt hat.
 
Mit dem einzigartigen Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden in Nordrhein-Westfalen Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen in vereinseigener Trägerschaft mit Mitteln in Höhe von 300 Millionen Euro gefördert.
 
Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, besuchte stellvertretend für Düsseldorf den Boxsport-Athletic e.V., der bereits seine Fördermaßnahme abgeschlossen hat.
 
„Diese stellvertretenden Besuche in jedem Kreis- bzw. Stadtsportbund drücken meine Wertschätzung für die ehrenamtlichen Leistungen und Tätigkeiten in den Sportvereinen aus. Leider kann ich nicht jeden durch dieses Projekt geförderten Verein besuchen. Unser gesamtes Leben ist von Gemeinschaft und sozialem Miteinander geprägt. Das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ schafft die Möglichkeit, die im Sport vereinten Gemeinschaften langfristig zu unterstützen.“
 
Mit der Förderung hat der Boxsport-Athletic e.V. aus Düsseldorf die Möglichkeit erhalten, seine Sportstätte für die Zukunft fit zu machen und dadurch die Trainingsmöglichkeiten erheblich zu verbessern.
 

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de