Ministerpräsident Armin Laschet trifft den Leiter des UN-Entwicklungsprogramms Achim Steiner zum Gespräch

Der Ministerpräsident: Die Pandemie ist eine globale Herausforderung

07. Juli 2021
Ministerpräsident Armin Laschet trifft Achim Steiner zum Gespräch

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Mittwoch, 7. Juli 2021, Achim Steiner zum Gespräch in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin empfangen. Er ist Leiter des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) und Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Mittwoch, 7. Juli 2021, Achim Steiner zum Gespräch in der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund in Berlin empfangen. Er ist Leiter des UN-Entwicklungsprogramms (UNDP) und Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen.
 
Das UN-Entwicklungsprogramm hat im Frühjahr eine Repräsentanz in Bonn eröffnet. Ministerpräsident Armin Laschet: „Dass das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen im April eine Repräsentanz in Bonn eröffnet hat, stärkt den Standort in Nordrhein-Westfalen. Die Bundesstadt Bonn hat sich auch mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen zum wichtigsten Standort der Vereinten Nationen in Deutschland entwickelt. Hier liegt das deutsche Kompetenzzentrum für internationale Politik und globale Nachhaltigkeitsstrategien.“
 
Thema des Gesprächs war außerdem die globale Bekämpfung der Corona-Pandemie und ihrer Folgen. Ministerpräsident Laschet: „Die Pandemie ist eine globale Herausforderung. Corona ist erst besiegt, wenn wir das Virus weltweit erfolgreich bekämpft haben. Daher ist der Aufbau von Produktionskapazitäten für Impfstoffe in diesen Ländern so wichtig. Aber auch dann noch werden die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie die Länder des globalen Südens besonders hart treffen. Hier müssen wir ebenfalls helfen, neue Perspektiven zu eröffnen.“
 
Ministerpräsident Laschet und UNDP-Administrator Steiner besprachen darüber hinaus auch die strategische Bedeutung der Sahel-Zone und die dortige Sicherheitslage.
 
Hintergrund
Der Deutsch-Brasilianer Achim Steiner hat am 17. Juni 2021 seine zweite Amtszeit als Administrator des United Nations Development Programme (UNDP) angetreten. In der internen Hierarchie der Vereinten Nationen gehört die Leitung des UNDP zu den höchsten Positionen nach dem Generalsekretär und dessen Vertretung. Das Programm arbeitet eng mit anderen Organisationen der Vereinten Nationen zusammen, wie etwa dem Kinderhilfswerk UNICEF oder dem Flüchtlingswerk UN-HCR. Zu den Schwerpunkten der Arbeit des UNDP gehören die Bekämpfung von Armut, die Unterstützung von Transformationsprozessen für eine nachhaltige Entwicklung sowie der Aufbau von Strukturen zum Umgang mit Katastrophen und Krisen in Entwicklungsländern (einschließlich der Folgen des Klimawandels).
 
In Bonn ist in mittlerweile 25 Jahren mit dem UN-Campus inmitten einer Vielzahl von internationalen Organisationen, Bundesministerien und Unternehmen auch mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen ein Ort entstanden, der wie kaum ein anderer die Transformation von der bundesdeutschen Hauptstadt zu Deutschlands Kompetenzzentrum für internationale Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit symbolisiert

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de