Landesregierung fördert Forschungs- und Bildungseinrichtung zum nachhaltigen Leben und klimaneutralen Bauen mit drei Millionen Euro

Minister Pinkwart: Living Lab. NRW forscht an innovativen Lösungen für klimagerechte Städte – Plattform für Forscherinnen und Forscher und Institutionen

06. Mai 2021
Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Innovative Lösungen zum klimaneutralen und nachhaltigen Bauen entwickeln Studierende mit Unterstützung der Landesregierung in Wuppertal: Mit dem Living Lab. NRW entsteht ab Sommer 2022 unter dem Dach der Bergischen Universität eine zentrale Forschungs- und Bildungseinrichtung.

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Innovative Lösungen zum klimaneutralen und nachhaltigen Bauen entwickeln Studierende mit Unterstützung der Landesregierung in Wuppertal: Mit dem Living Lab. NRW entsteht ab Sommer 2022 unter dem Dach der Bergischen Universität eine zentrale Forschungs- und Bildungseinrichtung. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Projekt mit drei Millionen Euro. Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart gab nun mit dem Wuppertaler Oberbürgermeister Prof. Dr. Uwe Schneidewind und Professor Dr. Dr. hc. Lambert T. Koch, Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, den Startschuss für das ehrgeizige Projekt.
 
Prof. Dr. Pinkwart: „Das Living Lab. NRW will erforschen, wie wir in Zukunft klimagerecht bauen, wohnen und leben. Ich freue mich, dass in Wuppertal ein Ort des Austauschs vieler Akteure entsteht, die die urbane Energiewende mitgestalten und weiterentwickeln. Ich lade Forscherinnen und Forscher sowie Institutionen ein, das Living Lab. NRW als Plattform zu nutzen, um das Wissen, die Wege und den Diskurs für eine klimaneutrale Zukunft voranzubringen.“
 
Prof. Dr. Schneidewind: „Wuppertal versteht sich als ein urbanes Labor für innovative Ansätze im Klimaschutz. Das Living Lab. NRW leistet dazu einen entscheidenden Beitrag.“
 
Prof. Dr.  Dr. hc. Koch: „Die Hochschulleitung steht voll hinter dem Projekt: Erst mit dem Solar Decathlon und jetzt mit dem Living Lab. NRW, das unmittelbar an den Wettbewerb andockt, beweist die Bergische Universität einmal mehr, dass sich anspruchsvolle Forschung über innovative Wissenschaftsformate in den Dienst der Gesellschaft stellen lässt. ‚Wissenschaft ermöglicht Zukunft‘ ist bei uns mehr als nur ein wohlfeiler Slogan.“
 
Das Living Lab. NRW entsteht im Nachgang des Solar Decathlon Europe 21/22 - eines internationalen Hochschulwettbewerbs für nachhaltiges Bauen und Leben in der Stadt. Der Wettbewerb findet vom 10. bis 26. Juni 2022 in Wuppertal und damit erstmals in Deutschland statt. 18 Teams aus Europa und Asien nehmen teil und bauen energieeffiziente Gebäude. Darunter sind auch zwei von der Landesregierung geförderte Projekte der Fachhochschule Aachen und der Hochschule Düsseldorf. Acht Projekte werden auch nach Wettbewerbsende erhalten bleiben und zu öffentlich begehbaren Forschungs- und Ausstellungsobjekten im Living Lab. NRW. Informationen: www.livinglab.nrw
 
 

Kontakt

Pressekontakt

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-204
E-Mail: presse [at] mwide.nrw.de

Bürgeranfragen

Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie

Telefon: 0211 61772-0
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de