Land weitet Angebot an Weiterbildungen für ehrenamtlich Engagierte aus

12. Januar 2023
PHB Milz, Andrea

Ehrenamtlich Engagierte in Vereinen und Initiativen können mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen auch in 2023 ein deutlich erweitertes Angebot an Weiterbildungen und Qualifizierungen nutzen.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Ehrenamtlich Engagierte in Vereinen und Initiativen können mit Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen auch in 2023 ein deutlich erweitertes Angebot an Weiterbildungen und Qualifizierungen nutzen. Insgesamt 15 Bildungsträger und Organisationen erhalten Fördermittel, um zusätzliche und überwiegend kostenlose Seminare und Workshops anbieten zu können. Die ersten Termine stehen jetzt fest und werden auf dem Engagementportal des Landes www.engagiert-in-nrw.de vorgestellt.

„Unser Angebot an Weiterbildungen richtet sich an Engagierte im ganzen Land. Es ist im vergangenen Jahr auf großes Interesse gestoßen. Daher haben wir dieses für 2023 zeitlich und inhaltlich ausgeweitet und uns dabei an den Bedarfen der Engagierten orientiert. Zahlreiche digitale Formate werden darunter sein, damit wir landesweit möglichst viele engagierte Menschen erreichen“, erklärte Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt.

Die Weiterbildungsangebote sollen Hilfestellung für die alltäglichen Herausforderungen in Vereinen und Initiativen bieten, beispielsweise zu Fragen wie: Welche vereins- und steuerrechtlichen Aspekte sind zu berücksichtigen? Wie können neue Mitglieder gewonnen werden? Wie kann die digitale Öffentlichkeitsarbeit verbessert werden? Was macht einen erfolgreichen Förderantrag aus? Was gilt es bei der Gestaltung einer Vereinssatzung zu beachten?

Themen in den Workshops und Seminaren sind daher unter anderem Datenschutz, Persönlichkeits-, Urheber- und Medienrecht bei Social Media, Buchhaltung, Gestaltung von Vereinssatzungen, aber auch Online-Fundraising, das Erstellen von Podcasts, das Einwerben von Fördermitteln und das Entwickeln von Projektideen.

Dieses Förderprojekt ist Teil der am 2. Februar 2021 durch die Landesregierung beschlossenen Engagementstrategie für das Land Nordrhein-Westfalen. Engagierte und zivilgesellschaftliche Organisationen hatten im Rahmen eines breiten Beteiligungsprozesses den Bedarf an zusätzlichen Weiterbildungen und Qualifizierungen geäußert.

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-1134
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de