Besuch von Ministerpräsident Hendrik Wüst und dem Leiter des Corona-Krisenstabs Generalmajor Carsten Breuer in der Uniklinik Düsseldorf

Ministerpräsident Hendrik Wüst und der Leiter des Corona-Krisenstabs im Bundeskanzleramt Generalmajor Carsten Breuer besuchen am Freitag, 4. März 2022, gemeinsam das Universitätsklinikum Düsseldorf und informieren sich vor Ort über die Arbeit der Krankenhauseinsatzleitung, den Klinikbetrieb und die Vorbereitungen als Teil der kritischen Infrastruktur.

04.03.2022
11:30
Universitätsklinikum Düsseldorf
Ministerpräsident Hendrik Wüst lächelt in die Kamera

Ministerpräsident Hendrik Wüst und der Leiter des Corona-Krisenstabs im Bundeskanzleramt Generalmajor Carsten Breuer besuchen am Freitag, 4. März 2022, gemeinsam das Universitätsklinikum Düsseldorf und informieren sich vor Ort über die Arbeit der Krankenhauseinsatzleitung, den Klinikbetrieb und die Vorbereitungen als Teil der kritischen Infrastruktur. Der Termin war bereits am 31. Januar geplant, musste jedoch verschoben werden.

Das Universitätsklinikum Düsseldorf hat in Rekordzeit eine räumlich vollständig getrennte Neubau-Einheit zur Versorgung von Covid-Patienten gebaut und verfügt aktuell über eine der modernsten Intensiveinheiten Europas. Ministerpräsident Wüst und Generalmajor Breuer werden dabei unter anderem an der Sitzung der Krankenhauseinsatzleitung teilnehmen.

Wir bitten um Verständnis, dass beim Austausch und der Sitzung der Krankenhauseinsatzleitung keine Journalisten zugelassen werden können.

Im Anschluss stehen Ministerpräsident Hendrik Wüst, Generalmajor Carsten Breuer und Prof. Frank Schneider, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender der Universitätsklinik, für Statements im Rahmen einer Pressekonferenz zur Verfügung.

Hierzu laden wir herzlich ein:

Zeit:             Freitag, 4. März 2022, 11.30 Uhr

Ort:              Universitätsklinikum Düsseldorf, Gebäude O.A.S.E. (Geb. 16.61 – nähe Ausfahrt Süd, Universitätsstraße), 40255 Düsseldorf

Hinweise:

Eine Begleitung beim ersten Teil des Besuchs ist mit Blick auf den Infektionsschutz nicht möglich. Wir stellen Fotomaterial unter www.land.nrw  zur Verfügung.

Die Statements werden live bei Twitter (@landnrw) und Facebook (@NRW) übertragen. Im Sinne des Infektionsschutzes bitten wir die Anzahl anwesender Medienvertreter auf ein Minimum zu begrenzen und die digitalen Beteiligungsmöglichkeiten zu nutzen. Aufgrund terminlicher Umstände werden voraussichtlich nur sehr wenige Nachfragen vor Ort möglich sein.

Hinweise zur Teilnahme an der Pressekonferenz:

Es kann nur eine begrenzte Anzahl an Medienvertretern vor Ort zugelassen werden. Eine Anmeldung vorab ist daher zwingend erforderlich. Bitte melden Sie sich bis Donnerstag, 3. März 2022, 09.00 Uhr unter presse [at] stk.nrw.de an.
Für Foto und TV wird eine Pool-Lösung angestrebt, wir informieren entsprechend dazu. Weitere Fotografen und TV-Kameras können dann nicht zugelassen werden.

Eine Teilnahme vor Ort ist ausschließlich unter 3G-Regeln und Maskenpflicht möglich.

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-1134
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de