Knapp zwei Millionen für bessere Mobilität in Bocholt

Zuwendungsbescheid übergeben: Verkehrsministerium fördert Entlastungsstraße in Bocholt

13. November 2020

135,9 Millionen Euro sind im neuen Haushalt des Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalens für die Förderung des kommunalen Straßenbaus vorgesehen. Jetzt profitieren auch Fußgänger, Radler und Autofahrer in Bocholt von den Fördermitteln für den kommunalen Straßenbau.

 
Das Ministerium für Verkehr teilt mit:

135,9 Millionen Euro sind im neuen Haushalt des Verkehrsministeriums Nordrhein-Westfalens für die Förderung des kommunalen Straßenbaus vorgesehen. Jetzt profitieren auch Fußgänger, Radler und Autofahrer in Bocholt von den Fördermitteln für den kommunalen Straßenbau.
 
Für das Projekt „Verbindungsstraße Stenern Nord-Osten Barloer Weg“ übergibt Verkehrsminister Hendrik Wüst einen Förderbescheid in Höhe von 1.936.300 Euro an den Bürgermeister der Stadt Bocholt, Thomas Kerkhoff.
 
„Wir unterstützen die Kommunen bei der Modernisierung und dem bedarfsgerechten Ausbau der Infrastruktur. Die neue Straße schafft Entlastung und eine gute Anbindung sowohl zum Gesundheitscampus als auch zur Versorgung der Menschen im Nordosten Bocholts. Dass ich den Förderbescheid in meine Heimat übergeben kann, ist mir eine ganz besondere Freude“, sagt Verkehrsminister Hendrik Wüst.
 
Im Norden von Bocholt, im Ortsteil Stenern, wird die Hauptverkehrsstraße Barloer Weg verlegt. Damit wird der Ortsteil Stenern vom Verkehr entlastet. Außerdem sind die geplante Erweiterung des Bocholter Krankenhauses, das eine überregionale Bedeutung hat, und der Bau eines Nahversorgungszentrums, weitere Gründe. Die Erschließung von erweitertem Krankenhaus und Nahversorgungszentrum würde die Leistungsfähigkeit der bisherigen Hauptverkehrsstraße Barloer Weg überfordern. Deshalb wird eine neue Verbindungsstraße gebaut.
 
Bürgermeister Thomas Kerkhoff: „Bei der Planung unseres neuen Zentrums im Stadtteil Stenern bildet diese Straße DIE wesentliche Achse, damit Wohnungen und Versorgungseinrichtungen künftig gut, zügig und sicher für Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer erreichbar sind. Bocholt freut sich sehr über die Förderung und Unterstützung seitens des Landesverkehrsministeriums Nordrhein-Westfalen.“
 
Die neue Verbindungsstraße ist 680 Meter lang. Auf beiden Seiten der Fahrbahn sind neben einem Grünstreifen ein zwei Meter breiter Fahrradweg und ein 2,50 Meter breiter Bürgersteig geplant.
 
Information zum Förderprogramm kommunaler Straßenbau:
Im Rahmen dieses Programms gewährt das Land Zuschüsse für ein breites Spektrum unterschiedlichster Straßenbauvorhaben von Kreisen, Städten und Gemeinden. Dieses reicht vom Neu- und Ausbau sowie der grundhaften Erneuerung verkehrswichtiger Straßen über Verkehrsleitsysteme, Bussonderfahrstreifen, Maßnahmen der Tunnelsicherheit und Mitfahrerparkplätze bis hin zu Kostenanteilen an Kreuzungsmaßnahmen mit Straßen anderer Baulastträger und Schienenwegen.

Auch die grundhafte Erneuerung von Brückenbauwerken ist förderfähig. Der Fördersatz liegt aktuell bei mindestens 70 % der zuwendungsfähigen Ausgaben.
 
Weitere Informationen unter: www.vm.nrw.de
 

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Bei journalistischen Nachfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Verkehr
Für Bürgeranfragen an das Ministerium für Verkehr:
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.