Verleihung der Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen

Mimoun Berrissoun von „180 Grad Wende“ mit der Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen geehrt

28. Mai 2020

Ministerpräsident Laschet: Mit seinem außerordentlichen Engagement macht Berrissoun biographische Wendemanöver möglich

Ministerpräsident Armin Laschet hat Mimoun Berrissoun, dem Leiter und Mitgründer der Initiative „180 Grad Wende“ die Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei in Düsseldorf verliehen.

 
Die Staatskanzlei teilt mit:

Ministerpräsident Armin Laschet hat am Donnerstag, 28. Mai 2020, Mimoun Berrissoun, dem Leiter und Mitgründer der Initiative „180 Grad Wende“ die Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei in Düsseldorf verliehen. Die Ehrung fand am Vortag des 27. Jahrestages des Brandanschlags von Solingen statt. Der Ministerpräsident stiftet und zeichnet jährlich Einzelpersonen und Vereine aus, die im Sinne von Mevlüde Genç einen besonderen Einsatz für mehr gesellschaftliche, religiöse und kulturelle Toleranz und Versöhnung geleistet haben und sich für das gemeinsame friedliche Miteinander stark machen.
 
Ministerpräsident Armin Laschet: „Mimoun Berrissoun leistet mit seinem Projekt „180 Grad Wende“ Großartiges: Er macht biographische Wendemanöver möglich. Mit Prävention und sozialer Arbeit gibt er gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern jungen Menschen aus benachteiligten Milieus Perspektiven, bevor sie in Extremismus und Kriminalität abgleiten. Dieses Netzwerk mit vielen ehrenamtlich Tätigen schafft es, jungen Menschen Orientierung zu geben, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und eine persönliche Zukunft aufzubauen. Mimoun Berrissoun bringt Licht in die Perspektivlosigkeit, macht Hoffnung in aussichtlosen Lagen und schenkt Selbstbewusstsein und Halt in unsicheren Zeiten. Dieses Engagement für junge Menschen ist von unschätzbarem Wert – für die Jugendlichen, für uns, für unser Land.“
 
Die Organisation „180 Grad Wende“ aus Köln engagiert sich mit bedarfsorientierten Projekten in der sozialen Arbeit und Prävention. Jungen Menschen soll vorbeugend gegen Orientierungslosigkeit, Radikalisierung und Kriminalität geholfen werden. Mimoun Berrissoun legt seinen Schwerpunkt auf die Arbeit mit Jugendlichen vor allem aus sozial benachteiligten Milieus. Bei ihnen sieht er vermehrt die Gefahr, in radikale Bahnen abzurutschen. Er und seine Kollegen möchten für junge Menschen als Vorbild, Mentor und Vermittler bei Problemen fungieren.
 
„Hass und Gewalt sind auch 27 Jahre nach dem Anschlag von Solingen nicht überwunden. Mit seinem großen Engagement steht Mimoun Berrissoun beispielhaft für den Geist von Mevlüde Genç: Mehr kulturelle Versöhnung und Toleranz. Es ist mir eine besondere Freude, diesen außerordentlichen Einsatz für ein friedliches Miteinander mit der Mevlüde-Genç-Medaille des Landes Nordrhein-Westfalen auszuzeichnen“, so der Ministerpräsident weiter.

„180 Grad Wende“

Ein Arbeitskreis gegen Kriminalität und Extremismus, bestehend aus Stadtvertretern, Polizeibeamten und gesellschaftlichen Akteuren, war die Wiege der späteren „180 Grad Wende“. Mimoun Berrissoun setzte sich seit 2008 als Teil des Kreises für die Entwicklung eines Multiplikatoren-Netzwerks ein und schulte engagierte Menschen im Rahmen eines Pilotprojekts. Vier Jahre später gründete sich dann die „180 Grad Wende“ und unterstützt seitdem erfolgreich junge Menschen in Schulen, Jugendzentren und Haftanstalten in Nordrhein-Westfalen.
 

Zum Download öffnen Sie die Galerie bitte in der Mediathek.

Mevlüde-Genç-Medaille

Die Landesregierung hat die Mevlüde-Genç-Medaille am 18. Dezember 2018 für besondere Verdienste um Toleranz, Versöhnung zwischen den Kulturen und um das friedliche Miteinander der Religionen gestiftet. Der Name geht zurück auf Mevlüde Genç. Sie und ihr Mann Durmuş Genç verloren zwei Töchter, zwei Enkelkinder und eine Nichte, als in der Nacht des 29. Mai 1993 vier Jugendliche Brandsätze in das Haus der Familie Genç in der Untere Wernerstraße in Solingen warfen. 17 Familienmitglieder wurden bei der Tat mit rechtsextremen Hintergrund zum Teil sehr schwer verletzt und leiden noch heute an den Folgen.
 
Die Mevlüde-Genç-Medaille wird durch den Ministerpräsidenten an Einzelpersonen oder Gruppen verliehen, die sich in ihrem Engagement um den Dialog zwischen den Religionen und Kulturen, Toleranz und Versöhnung besonders hervortun. Neben der Medaille und dem Preisgeld von 10.000 Euro erhalten die Preisträger eine Urkunde.

Weitere Informationen

zum Thema

Weitere Informationen

zum Thema

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Pressestelle

Kontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.