Interreligiöser Kalender 2017

Staatssekretär Thorsten Klute, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
16. Dezember 2016

Integrationsstaatssekretär Klute stellt Interreligiösen Kalender für das Jahr 2017 vor

Den Interreligiösen Kalender gibt es 2017 erstmals auch als Download für elektronische Kalender

Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute hat den Interreligiösen Kalender 2017 vorgestellt, der den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung steht. Der Kalender informiert über wichtige Feiertage verschiedenster Religionsgemeinschaften. Er erscheint 2017 erstmals auch als Download für elektronische Kalender

 
Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales teilt mit:

Integrationsstaatssekretär Thorsten Klute hat den Interreligiösen Kalender 2017 vorgestellt, der den Bürgerinnen und Bürgern in Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung steht. Der Kalender informiert über wichtige Feiertage verschiedenster Religionsgemeinschaften. Er erscheint 2017 erstmals auch als Download für elektronische Kalender. „Nordrhein-Westfalen ist vielfältig – diese Vielfalt drückt sich auch in der Neuauflage des Interreligiösen Kalenders aus“, sagte Klute.
 
Der neue Kalender gibt einen Überblick über die Feiertage von Christen, Juden, Muslimen, Aleviten, Bahá’í, Buddhisten, Hindus und altorientalischen Christen (syrisch-orthodoxe, koptisch-orthodoxe und armenisch-apostolische Kirchen). „Wer mehr über die Feste und Feiertage der größeren in NRW vertretenen Religionen wissen möchte, wird in unserem Interreligiösen Kalender fündig. In den Erläuterungen zu den Festtagen findet man die Information, warum die verschiedenen Religionen welche Feste feiern. Ich hoffe, dass dieser Kalender zu mehr interreligiösem Verständnis bei allen Menschen in NRW beiträgt“, sagte der Staatssekretär.
 
Der Wandkalender im Format DIN A1 ist seit Jahren sehr beliebt und wird über die Landesgrenzen hinaus nachgefragt. Der Kalender wurde im Auftrag des Integrationsministeriums von der Christlich-Islamischen Gesellschaft (CIG) in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen und Vertretern der Kirchen, der muslimischen und alevitischen Organisationen, der jüdischen Landesverbände, der Bahá’í, der Buddhisten, der Hindus sowie der altorientalischen Christen erstellt.
 
Der Interreligiöse Kalender kann kostenlos über die Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales (www.mais.nrw/interreligioeser-kalender) oder telefonisch unter der Rufnummer: 0211 / 837 1001 Montag bis Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr bestellt werden. Erstmalig steht der Interreligiöse Kalender zusätzlich in einer digitalen Version für elektronische Kalendersysteme (zum Beispiel Outlook und iCal) zur Verfügung. Nutzerinnen und Nutzer können durch einen Link Kalenderdaten und Beschreibungen herunterladen.

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Pressefotos

Download

Keine Ergebnistreffer

Kontakt

Pressestelle

Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales
Pressestelle des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Tel.:

Verwandte

Meldungen

Verwandte

Themen

Information

Downloads

Keine Ergebnistreffer

Links

Zum Thema

Information

Karte

Abonnieren

Newsletter

Abonnieren Sie hier den Newsletter der Landesregierung Nordrhein-Westfalen oder bestellen Sie ihn ab.