Suche

In Zeitraum suchen
 
Anzahl der Ergebnisse
  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 23.09.2022
Die insgesamt zwölf Siegerfotos erscheinen Ende Oktober in großformatigem Wandkalender

Mehr als 400 Fotografinnen und Fotografen haben sich mit über 1.200 Natur- und Landschaftsfotos aus Nordrhein-Westfalen an einem Fotowettbewerb des Umweltministeriums und der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege beteiligt.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 25.06.2020
Innovative Unternehmen der Green Economy gesucht, um Vorreiterrolle Nordrhein-Westfalens in der Umweltwirtschaft weiter auszubauen

Mit dem neu ausgelobten „Umweltwirtschaftspreis.NRW“ wollen das nordrhein-westfälische Umweltministerium und die NRW.BANK die Vorreiterrolle Nordrhein-Westfalens in der Umweltwirtschaft weiter ausbauen und innovative Zukunftsideen fördern.

  • Pressemitteilung
  • 17.11.2014

Die Landesregierung will insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen unterstützen. Dazu hat Minister Remmel im Rahmen der 3. NRW-Nachhaltigkeitstagung den Leitmarktwettbewerb „EnergieUmweltwirtschaft.NRW“ gestartet. „Die NRW-Wirtschaft ist der Motor für die Umsetzung und Entwicklung klima- und umweltschonender Innovationen. Mit dem Wettbewerb wollen wir dazu aufrufen, Lösungen zu entwickeln und damit Marktvorteile weiter auszubauen“, sagte Minister Remmel.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 02.10.2020
Ministerin Heinen-Esser: Mit dem neu konzipierten Wettbewerb würdigen wir zusammen mit der NRW.BANK das Engagement von Unternehmen der Umweltwirtschaft

Der Countdown läuft: Nachhaltige und innovative Unternehmen Nordrhein-Westfalens, die Klima- und Umweltschutz, Ressourceneffizienz mit wirtschaftlichen Erfolg verbinden, können sich noch bis zum 9. Oktober auf der Internetseite umweltwirtschaftspreis.nrw und damit auf ein Preisgeld von insgesamt 60.000 Euro bewerben. Gesucht werden Firmen, die sich für die Gesellschaft und zukünftige Generationen engagieren und damit erfolgreich am Markt beweisen.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 04.06.2018
Ministerin Heinen-Esser: Wir haben es oft selbst in der Hand, mit unserem Verhalten im Kleinen in der Summe Großes für Umwelt und Natur zu erreichen

Zum morgigen Tag der Umwelt erinnert Umweltministerin Ursula Heinen-Esser an den Schutz unserer Ressourcen im Alltag und ruft Bürgerinnen und Bürger auf zu prüfen, wo sie Ressourcen schonen oder wiederverwerten können.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 10.05.2019
Ministerin Heinen-Esser: Verlust der biologischen Vielfalt stellt mit dem Klimawandel die gegenwärtig größte ökologische Bedrohung dar

Das wachsende gesellschaftliche Bewusstsein für Natur- und Umweltthemen war nach Ansicht von Umweltministerin Ursula Heinen-Esser auch bei der Umweltministerkonferenz von Bund und Ländern (UMK) spürbar.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 06.09.2021
Umweltministerin Heinen-Esser: Die Umweltwirtschaft in Nordrhein-Westfalen ist bundesweit Vorreiter. Um die großen Potenziale für den Umwelt- und Klimaschutz bestmöglich zu nutzen, bauen wir unsere Unterstützung kontinuierlich weiter aus.

Das Land Nordrhein-Westfalen baut seine Angebote zur Stärkung der Umweltwirtschaft und zur Förderung von Innovationen für den Umwelt- und Klimaschutz weiter aus. Hierzu hat unter anderem das Umweltministerium in den zurückliegenden Monaten Förderaufrufe mit einem Volumen von mehr als 60 Millionen Euro veröffentlicht.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 23.09.2021
Ministerin Heinen-Esser: Als Umweltwirtschaftsland Nummer 1 fördern wir Innovationen in wichtigen Zukunftsfeldern. Denn wer heute auf nachhaltiges Wirtschaften setzt, bestimmt die Märkte von morgen.

Von nachhaltiger Kleidung über die Wasserstoff-Produktion und umweltfreundliche Gartenbausubstrate bis zum mobilen Hochwasserschutzsystem – 34 Bewerber konnten sich in der Vorauswahl des Wettbewerbs „InnovationUmweltwirtschaft.NRW“ durchsetzen.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 23.09.2021
Umweltministerin Heinen-Esser: Es ist beeindruckend, mit wieviel Forscherdrang und Know-how die Schülerinnen und Schüler eigene Beiträge für den Natur- und Umweltschutz erarbeitet haben / Auszeichnungen gehen nach Sankt Augustin, Krefeld, Bad Münstereifel

Von Müllvermeidung und Wasserschutz über Wildbienen bis zu „treibstofffressenden“ Pilzbarrieren – für ihre Forschungsarbeiten zu wichtigen Fragen rund um Natur und Umwelt erhielten heute junge Forscherinnen und Forscher aus Nordrhein-Westfalen den Sonderpreis „Umwelt“ der Landeswettbewerbe „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 10.02.2022
Ministerin Heinen-Esser: Nordrhein-Westfalen ist das Umweltwirtschaftsland Nummer 1 – mit dem Umweltwirtschaftspreis.NRW unterstützen wir die Innovationskraft unserer Unternehmen und stellen deren Verdienste ins Rampenlicht

Bereits zum zweiten Mal loben das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und die NRW.BANK gemeinsam den Umweltwirtschaftspreis.NRW aus.

  • Pressemitteilung
  • 25.02.2014

Mehr als fünf Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen engagieren sich ehrenamtlich für die Gesellschaft. Viele Bürgerinnen und Bürger setzen sich freiwillig und unentgeltlich im Umweltbereich für das Gemeinwesen ein und verwirklichen so die Vision einer aktiven Bürgergesellschaft. Dieses Engagement wird das NRW-Umweltministerium zukünftig mit dem neuen Programm „Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements“ gezielt unterstützen. Interessierte Menschen sollen beraten und informiert werden, wie aus ihren Ideen tragfähige Projekte entstehen können. Zielgruppen sind ehrenamtlich tätige Einzelpersonen und Organisationen, die eine gute Idee oder ein bestimmtes Anliegen haben, aber nicht wissen, wie sie es umsetzen können. Wer sich freiwillig engagiert, benötigt neben der eingebrachten Zeit und Kompetenz vor allem rechtliche, organisatorische und finanzielle Beratung.

  • Umwelt
  • Pressemitteilung
  • 07.05.2021
Beteiligung am Prüfverfahren zur Laufzeitverlängerung war eine langjährige Forderung Nordrhein-Westfalens

Im laufenden Verfahren zur Laufzeitverlängerung der belgischen Kernreaktoren Doel 1 und Doel 2 haben die zuständigen Behörden die Unterlagen zur grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) den deutschen Behörden und der deutschen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.