Ministerpräsident Wüst gratuliert Annette Kurschus zur ihrer Wahl zur Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland

Ministerpräsident Hendrik Wüst: Mit einer gesellschaftlich engagierten und den Menschen zugewandten Seelsorgerin wie Annette Kurschus als Ratsvorsitzende ist die Evangelische Kirche in Deutschland für die großen Herausforderungen bestens gerüstet

10. November 2021
Ministerpräsident Hendrik Wüst

Ministerpräsident Hendrik Wüst gratuliert der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h.c. Annette Kurschus, zu ihrer Wahl zur Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Synode wählte die westfälische Theologin zur Nachfolgerin von Heinrich Bedford-Strom als ranghöchste Vertreterin der evangelischen Christen in Deutschland.

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Ministerpräsident Hendrik Wüst gratuliert der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h.c. Annette Kurschus, zu ihrer Wahl zur Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Synode wählte die westfälische Theologin zur Nachfolgerin von Heinrich Bedford-Strom als ranghöchste Vertreterin der evangelischen Christen in Deutschland.
 
Ministerpräsident Hendrik Wüst: „Es ist nicht nur für die Evangelische Kirche von Westfalen, sondern für ganz Nordrhein-Westfalen eine große Ehre, dass mit Annette Kurschus eine Persönlichkeit an die Spitze der Evangelischen Kirche rückt, deren Glaubens- und Lebensweg so eng mit unserem Land verbunden ist. Annette Kurschus übernimmt das Amt in bewegten Zeiten – in Kirche und Gesellschaft stehen große Herausforderungen an. Ich bin mir sicher: Mit einer gesellschaftlich engagierten und den Menschen zugewandten Seelsorgerin wie Annette Kurschus als Ratsvorsitzende ist die Evangelische Kirche in Deutschland bestens gerüstet, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Im Namen der nordrhein-westfälischen Landesregierung, aber auch ganz persönlich wünsche ich Annette Kurschus für all ihre Vorhaben Kraft und Weitsicht, Freude an ihrer Aufgabe und vor allem Gottes Segen für ein gutes Gelingen.“
 
Die 1963 in Rotenburg an der Fulda geborene Annette Kurschus studierte Evangelische Theologie in Bonn, Marburg, Münster und Wuppertal. Nach ihrer Tätigkeit als Gemeindepfarrerin in verschiedenen Gemeinden Siegens war sie ab 2001 stellvertretende Superintendentin des Evangelischen Kirchenkrieses Siegen und stand von 2005 bis 2012 als Superintendentin an dessen Spitze. Im Anschluss daran wurde sie zur Präses der westfälischen Landeskirche gewählt. Seit 2015 war Annette Kurschus zudem Stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und seit 2016 auch Beauftragte des Rates der EKD für die Beziehungen zu den polnischen Kirchen.

 

Kontakt

Pressekontakt

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: presse [at] stk.nrw.de

Bürgeranfragen

Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211837-01
E-Mail: nrwdirekt [at] nrw.de